Ritter-orden-tliche Stadtentwicklung

Redakteur Christian Hildenbrand über Die Unbezwingbare Stadt

ein Spiele-Artikel von Michael Weber - 21.09.2006
Die Unbezwingbare Stadt von HUCH & friends
Lesezeit: ca. 4 Minuten

Christian, in Essen stellt Huch & friends zusammen mit dem niederländischen The Game Master eine Neuauflage von Die Unbezwingbare Stadt vor. Wie kam es zu dieser Kooperation?
"Die Spiele von Hans van Tol lagen schon eine ganze Weile auf meinem Schreibtisch. Anfangs waren es Block It und De Ontembare Stad, später dann auch Skyline of the World. Wir bekamen nach der Gründung von HUCH & friends viele Spiele für den Vertrieb in Deutschland angeboten, entsprechend blieben einige auch länger liegen - wie eben auch die Spiele von The Game Master. Auf der Spiel'05 schließlich kam es zu einer 'Annäherung'. Hans hatte seinen Stand in Halle 12 direkt neben uns und so kamen wir ins Gespräch. Und schließlich nach einem Treffen in diesem Jahr in Günzburg bei HUCH & friends zeigte sich, dass wir ein gutes Gefühl für eine Zusammenarbeit haben."

Was wird sich im Detail bei der Neuauflage gegenüber dem Original ändern?
"In erster Linie natürlich die Sprache. :-)
Aber im Ernst: Wir sahen schnell die Materialschwächen beim ursprünglichen Spiel und versuchten zusammen mit The Game Master und Ludofact, diese möglichst effektiv in den Griff zu bekommen. So findet sich in Die Unbezwingbare Stadt ein ordentlicher Schachteleinsatz, der Spielplan wurde ein klein wenig größer, ebenso die Karten. Am Spielmaterial selbst mussten wir wenig machen, hier unterscheidet sich das Ganze eigentlich nur in dem Punkt, dass es von einem anderen Lieferanten stammt. Ebenso blieben auch die Grafiken in ihren Grundzügen unberührt, leichte Änderungen sollen die Handhabung vor allem mit den Karten vereinfachen.
An den Regeln wurde praktisch nichts geändert. Das Spiel funktioniert hervorragend, nicht umsonst hat es 2005 die Auszeichnung zum Spiel des Jahres in den Niederlanden bekommen. Trotzdem habe ich den Text der Regeln und auch der Spielkarten komplett überarbeitet, sodass ich denke, dass die meisten offenen Regelfragen der bisherigen deutschen Übersetzung nun bereinigt sein müssten."

Kannst du als Redakteur den Spielern kurz zusammenfassen, um was es  inhaltlich geht und wie das Thema umgesetzt wird?
"Die Unbezwingbare Stadt ist ein klassisches Aufbauspiel. Die Spieler bauen auf unterschiedlich teuren Bauplätzen auf dem runden Spielplan Gebäude (Karten), mit denen sie im Laufe des Spiels Einnahmen erzielen. Diese müssen weiter investiert werden und so weiter. Die guten Plätze sind aber heiß begehrt und so kommt es schnell zu einer Konkurrenzsituation auf dem Plan, die schnelle und zum Teil gewagte Entscheidungen mit sich bringt. Garniert ist das Ganze mit einer gewissen Reihe an mehr oder weniger zufälligen Ereignissen, die den Aufbau einzelner Mitspieler erschweren oder aber auch eine Belohnung für strategisch kluges Spiel darstellen.
Thematisch ist das Spiel im Mittelalter angesiedelt. Eine junge Stadt ist im Begriff, sich zu einer mächtigen Metropole zu entwickeln. Doch dieses geht nur durch die Unterstützung verschiedener Ritterorden, welche durch die Spieler vertreten werden. Natürlich will ein jeder Orden zeigen, dass er der am meisten geeignete ist, die Führung in der Stadt zu übernehmen. Wer sich die beste Strategie zurechtlegt und die taktisch besten Entscheidungen im Spielverlauf trifft, wird am Ende den meisten Ruhm und die meiste Ehre gesammelt haben und sich zurecht zum König der Unbezwingbaren Stadt ernennen lassen."

Gibt es etwas, worauf Spieler in der ersten Partie besonders achten sollten?
"Das Spiel bietet den Vorteil, dass es sich sowohl in einer einfacheren Basisversion spielen lässt, als auch in einer strategischen Fortgeschrittenen-Variante. Für das erste Spiel empfehle ich auf jeden Fall das Grundspiel. Als einfache Tipps rate ich dazu, das vorhandene Geld schnell und effektiv zu nutzen - das Horten von Reichtümern ist nur selten sinnvoll - und sich beim Bauen nicht zu sehr in eine Richtung zu bewegen. Vielfalt zahlt sich im Grundspiel auf Dauer am meisten aus."

Sind weitere Veröffentlichungen mit The Game Master geplant?
"Ja, und wir freuen uns auch schon darauf, nachdem wir im letzten halben Jahr erfahren durften, wie angenehm die Zusammenarbeit mit unserem holländischen Partner verläuft. Auf der Spielwarenmesse in Nürnberg im nächsten Jahr werden wir aller Voraussicht nach die deutsche Ausgabe von Skyline of the World präsentieren. Für die weiteren Spiele stehen noch keine Veröffentlichungstermine fest, aber ich rechne fest damit, dass auch diese kommen werden."