Fotobrettspiel – geht da noch was?

Über Mensch ärgere Dich nicht und die Zukunft des Brettspiels

ein Spiele-Artikel von Michael Weber - 15.02.2011
Michael Weber von
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Brettspieler sind inzwischen verwöhnt. Immer neue Themen, Mechanismen und Wertungen haben in den letzten Jahren dazu geführt, dass viele Spieler ganz einfach übersättigt sind. Sie kennen alles, spielen alles, aber so etwas richtig Neues vermissen sie dann doch. Sie können die Schönheit der Brettspiele nicht mehr in vollen Zügen genießen. Da muss Abwechslung her, ein individuelles Brettspiel vielleicht? Ein Fotobrettspiel, wie es bei http://www.fotobrettspiel.org/ angeboten wird, könnte eine Lösung sein.

Das Fotobrettspiel hat ein einfaches Grundprinzip. Ein Spielbrett wird nach Vorgabe abgewandelt, indem Farben und ein paar Grafikelemente ausgewählt werden. Das Fotobrettspiel wäre aber kein Fotobrettspiel, wenn im individuellen Design keine eigenen Bilder Platz finden würden. Das funktioniert ganz einfach: Foto auswählen, hochladen, fertig. Damit ist das Fotobrettspiel fertig konfiguriert und kann hergestellt werden. Nach ein paar Tagen kommt das Brettspiel als Päckchen ins Haus und kann gespielt werden.

Die Sache hat einen Haken: Bislang ist das Fotobrettspiel nur als Mensch ärgere Dich nicht verfügbar. Aber immerhin handelt es sich hierbei um einen Spieleklassiker, den jeder kennt und den jeder spielen kann. Die individuelle Gestaltung bietet zudem die Möglichkeit, das Fotobrettspiel als gelungene Überraschung zum Geburtstag, zu Weihnachten oder zu anderen Anlässen zu verschenken. Da werden sicher auch Spieler schwach, die sonst schon alles kennen.

Für die Zukunft werden individuelle Brettspiele sicher an Bedeutung gewinnen. Die Personalisierung des Schenkens macht eben auch vor Brettspielen nicht Halt. Ob das ein Mensch ärgere Dich nicht ist oder ein richtiges Freakspiel, ist im Grunde gleichgültig. Denn bei einem personalisierten Geschenk wie einem Fotobrettspiel kommt es eben in erster Linie auf die Idee und auf die persönliche Note an.

Vielleicht tragen solche Geschenke sogar dazu bei, dem einen oder anderen Verlag zusätzliche Einnahmen zu bescheren. Denn ein Fotobrettspiel oder ein anderweitig personalisiertes Brettspiel kann nicht nur neue Zielgruppen erschließen, sondern auch im noch jungen Markt ein deutlicher Vorteil sein. Man stelle sich nur vor, Verlage würden der Idee von My Monopoly nacheifern und zu Topspielen ein individualisiertes Fotobrettspiel anbieten: Die Siedler von Catan mit den nettesten Mitspielern als Ritter, Carcassonne mit Plättchen der Heimatstadt oder Agricola mit dem Familienmitgliederdeck. Möglichkeiten für solch ein Fotobrettspiel gibt es zuhauf. Dann ist auch das Thema Übersättigung vom Spieltisch.