Get Savage!

Interview mit Christian Loewenthal und Sascha Schnitzer über Savage Worlds - Gentleman's Edition

ein Spiele-Artikel von Jörg Deutesfeld - 25.07.2009
Christian Loewenthal von Prometheus Games
Lesezeit: ca. 5 Minuten

Wenn du noch einen Rollenspiel suchst, das wenig Vorbereitung erfordert, sich flüssig spielen lässt und Spielspaß vor Regelungswut stellt, dann ist Savage World dein Spiel!

Die Savage Worlds Gentleman`s Edition ist das Grundbuch des Savage World Rollenspiels und enthält alle benötigten Spielregeln, einschließlich der Regeln zur Charaktererschaffung, Ausrüstung, Fertigkeiten, Mächte, Kampf, Fahrzeuge, Magie und weitere...

Savage Worlds ist ein schnelles und spannendes Regelsystem, geeignet für jedes beliebige Rollenspielgenre. Entwickle dein eigenes Setting, konvertiere dein Lieblingsrollenspiel oder spiele in einem unserer faszinierenden Settings, wie „Necropolis 2350“, „Sundered Skies“ oder „50 Fathoms“.

Die Regeln von Savage Worlds wurden entwickelt, um Spielern eine Fülle von Möglichkeiten während der Charakterentwicklung an die Hand zu geben und gleichzeitig den Verwaltungsaufwand des Spielleiters so gering wie möglich zu halten.
(Klappentext Savage Worlds Gentleman's Edition)

 

Kaum ein Regelsystem hat in den letzten Jahren so schnell einen Bekanntheitsgrad erreicht wie das Rollenspiel Savage Worlds. Die Kombination aus einfach strukturierten Regeln und actionreichen Möglichkeiten, den zahlreichen Optionen für Spieler und Spielleiter und trotz allem kein Verzicht taktische Möglichkeiten und Raffinessen ist bisher unerreicht. Höchste Zeit also, um mit den Machern der deutschen Ausgabe von Prometheus Games zu reden. Im Interview: Geschäftsführer Christian Loewenthal und Chefredakteur Sascha Schnitzer.

 

Der Gedanke eines universellen Rollenspielkonzeptes ist sicherlich nichts Neues und wurde bereits von anderen Verlagen mehr oder weniger erfolgreich in Angriff genommen. Was aber unterscheidet Savage Worlds von anderen generischen Rollenspielkonzepten?
"Im Grunde lässt sich diese Frage mit dem Motto des Spiels beantworten: Fast! Furious! Fun!
Savage Worlds ist auf schnelles Spiel ausgelegt. Die Spielkonzepte und -mechanismen wurden auf Basis der langjährigen Spielerfahrung der Designer für die praktische Umsetzung am Spieltisch optimiert. Das umfasst sowohl den geringen Buchhaltungsaufwand für den Spielleiter, als auch den simplen Würfelmechanismus, der auch größere Kämpfe mit Dutzenden Beteiligten einfach handhabbar macht.
Savage Worlds ist genreunabhängig, aber nicht wirklich 'generisch'. Etwas, das alle Savage-Settings gemeinsam haben, ist eine flotte, actionreiche Atmosphäre. Natürlich kann man damit auch Horror und investigative Abenteuer spielen, aber die Charaktere sind in ihrer gewählten Profession immer recht kompetent und damit den Schrecken, denen sie begegnen können, wesentlich besser gewachsen.
Letztendlich macht Savage Worlds einfach Spaß! Es eignet sich aufgrund des schnellen Regelgerüsts gut für kurze Spielabende, da mehr Zeit für die Story zur Verfügung steht, ohne irgendwelche Abstriche machen zu müssen."

Welche Zielgruppe wollt ihr vorwiegend mit der Savage Worlds: Gentleman’s Edition ansprechen und wo seht ihr die Chancen auf dem deutschen Rollenspielmarkt?
"Ursprünglich wurde Savage Worlds für erfahrenere Rollenspieler entwickelt, die jetzt, wo sie im Berufs- und Familienleben stecken, nicht mehr so viel Zeit für die Vorbereitung oder Durchführung von Rollenspielrunden haben – das System musste also einfach und flexibel sein.
Diese Eigenschaften machen es jedoch auch ideal für Rollenspiel-Einsteiger, die für den Anfang etwas leicht zugängliches suchen und sich dabei noch auf kein Genre eingeschossen haben. Die vorgefertigten Settings, die jeweils eine komplette Kampagne enthalten, bieten genug Stoff, um einfach loslegen zu können, ohne vorher viele Regelwerke und Hintergrundbände studieren zu müssen.
Eine Besonderheit von Savage Worlds ist zudem das freie Lizenzmodell, das es anderen Verlagen erlaubt, eigenes Material auf Grundlage der Savage-Worlds-Regeln zu veröffentlichen. Wir erhoffen uns dadurch für den deutschen Markt, auf dem Universalsysteme bisher eher eine Seltenheit waren, eine größere Produktvielfalt, ohne dass die Spieler jedes Mal ein neues Regelwerk erlernen müssen."

Wie kam die Mischung der vorliegenden Ausgabe zustande und warum hat man verschiedene Teile der englischen Ausgabe im jetzigen deutschen Grundregelwerk vereinigt?
"Seit Savage Worlds anno 2003 erstmals erschien, hat es bereits zwei Neuauflagen – die 'Revised Edition' und die aktuelle 'Explorer's Edition' – durchgemacht. Der Regelkern blieb der gleiche, nur Details änderten sich. Aber der Teufel steckt bekanntlich in genau diesen Details. Die neuen Regeln waren zwar nicht schlecht, aber anders – sprich, sie hatten andere Stärken und Schwächen, und waren somit für einige Szenarios besser geeignet als für andere. Ein bekanntes Beispiel sind die neuen Regeln für Verfolgungsjagden, mit denen sich lineare Verfolgungen wesentlich besser handhaben lassen. Für eine Raumschlacht mit Dutzenden von Raumjägern bieten sich jedoch eher die alten Regeln an, die ideal für dynamische Dogfights sind. Mit der Gentleman’s Edition wollten wir den deutschen Spielern daher einen möglichst vollständigen Werkzeugkasten bieten, damit sie das Spiel an ihre Bedürfnisse anpassen können."

Wie wird die Unterstützung von deutschen Conversions aussehen? Wird sich Prometheus Games aktiv am Geschehen zum Beispiel durch ein Forum beteiligen oder wird man diesen Dingen einfach freien Lauf lassen?
"Unser Forum ist bereits jetzt Plattform für einige Conversion-Projekte. Wir begrüßen dieses Engagement, haben aber nicht die Absicht, uns in dieser Hinsicht über andere Plattformen zu stellen. Es gibt bereits Fan-Seiten wie savageheroes.de, die sich frei nach amerikanischem Vorbild als Anlaufstelle für Fan-Material verstehen, und auch in den großen deutschen Rollenspielforen stellen viele Savages ihre Conversions zur Diskussion.
Durch das freie Lizenzmodell, das auch eine Fan-Lizenz beinhaltet, steht es jedem frei Material für Savage Worlds zu schreiben und kostenlos zu veröffentlichen. Wir hoffen auf rege Beteiligung der Community und helfen auch gerne, wenn Kritik oder Ratschläge erwünscht sind.

Was dürfen wir als nächstes bei den Übersetzungen aus der Reihe von Savage Worlds erwarten?
"Das erste Savage-Setting Necropolis 2350 ist gerade fertig und geht in den Druck. Dabei handelt es sich um ein düsteres Science-Fiction-Setting, in dem futuristische Tempelritter gegen untote Horden kämpfen, um die letzten Überlebenden der Menschheit zu beschützen.
Im August erscheint Sundered Skies, ein Fantasy-Setting, in dem die Charaktere zu zerbrochenen Inseln, die in einer weiten Leere schweben, reisen und den Geheimnissen ihrer Welt auf den Grund gehen.
Das nächste Setting soll pünktlich zur SPIEL '09 erscheinen. Ich möchte noch nicht zu viel verraten, daher nur so viel: zieht euch warm an!"