Leichte Schwierigkeit

Michele Mura über sein Spiel Lungarno

ein Spiele-Artikel von Michael Weber - 20.09.2008
Lungarno von Red Glove
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Michele, du stellst in Essen dein neues Spiel Lungarno vor. Um was geht es bei diesem Spiel?
"Es geht bei Lungarno um die Stadt Pisa während der Renaissance um das 124. Jahrhundert herum. Die Spieler bauen die Stadt mit Palästen, Plätzen und Häusern und ihre Kaufleute handeln mit anderen Familien, um Geld zu machen."

Wie bist du auf dieses Thema gekommen?
"Die erste Idee dazu bekam ich mit dem Titel des Spiels. Ich habe immer gespürt, dass dieser Name wirklich faszinierend ist. Und natürlich mag ich meine Stadt, speziell die Straßen, die am Arno entlang führen. Das war für mich wirklich inspirierend."

Was sind die Hauptmechanismen bei Lungarno? Mit welchen schaffst du den Spielspaß?
"Lungarno ist ein Plättchenlegespiel vor einem wirtschaftlichen Hintergrund. Die Spieler kaufen Plättchen und müssen strategisch mit drei verschiedenen Ressourcen umgehen, um das Spiel zu gewinnen: Geld, Kaufleute und Plättchen. Obwohl das 'Brett' vordefiniert ist, verlaufen die Spiele durch normale Plättchen, Spezialplättchen und Privilegien sehr unterschiedlich.
Lungarno läuft flüssig und die Regeln sind sehr einfach, nur fünf Minuten und man kann loslegen und das Spiel genießen. Es ist sehr spaßig zu zweit und wirklich fordernd mit mehreren Spielern. Lunganro ist sozusagen in einer Partie zu lernen, aber erst nach vielen zu beherrschen."

Lungarno Prototyp von Michele MuraEinige Spieler könnten anmerken, dass Lungarno nur ein weiteres Mittelalter- oder Handelsspiel ist. Wo liegen für dich die Unterschiede zu ähnlichen Spielen und warum sollten Spieler Lungarno dennoch eine Chance geben?
"Lungarno unterscheidet sich von anderen Plättchenlegespielen. Man nimmt die Plättchen nicht zufällig auf, sondern wählt sie aus und kann bis zu fünf auf der Hand halten. Geldstücke sind nicht nur Siegpunkte, sondern man kauft damit Plättchen und Zusatzaktionen. Der Wertungsmechanismus ist leicht zu verstehen, aber es gibt viele Wege, ihn zu kontrollieren und auf den Sieg hinzuarbeiten."

Hast du Tipps für Spieler, die Lungarno zum ersten Mal spielen? Worauf müssen sie achten, was sollten sie vermeiden?
"Wie ich schon sagte, muss jeder Spieler Geld, Kaufleute und Plättchen im Blick behalten. Hier muss man aufpassen! Der Spieler mit dem meisten Geld am Ende des Spiels ist der Sieger, deshalb darf man das Geld nicht unnütz ausgeben. Der Zeitpunkt der Aktionen ist zudem sehr wichtig. Außerdem sollten die Kaufleute in verschiedene Gebiet verteilt werden, aber man sollte sie immer im Blick haben, denn man darf sich keine günstige Gelegenheit entgehen lasen, Geld zu verdienen. Schließlich sollte man, um böse Überraschungen zu vermeiden, stets im Hinterkopf behalten, was die Mitspieler gekauft haben."

Wie viele Exemplare werden hergestellt? Sollten Interessierte das Spiel vorbestellen?
"Red Glove, der italienische Verlag, lässt 10.000 Stück herstellen. Vorbestellungen werden in den verschiedenen Ländern von den jeweiligen Vertrieben entgegengenommen."

Wer vertreibt das Spiel in Deutschland?
"Die deutsche Ausgabe wird vom Mario Truant Verlag vertrieben."