Nürnberg 2002

Neuheitenbericht

ein Spiele-Artikel von Gerlinde Rode und Michael Weber - 02.02.2002
Monopoly-Vorstellung von Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 6 Minuten

Die Spielwarenmesse in Nürnberg ist eine Verkaufsmesse für die gesamte Branche. Spiele als solche nehmen rein von der Ausstellungsfläche nur einen Bruchteil der gesamten Größe der Messe ein. Puppen, Teddys, Technik-, Plastik- und auch Holzspielzeug waren stark vertreten. Von den reinen Spieleverlagen waren nur wenige kleine dabei. Adlung Spiele als großer Kleiner war zwar mit Stand vertreten, verschont aber nach Auskunft von Stefanie Adlung traditionsgemäß die Szene mit Neuheiten in Nürnberg. Andere wie zum Beispiel Don & Co, F. Hein, Ingo Uhl, Drei Magier Spiele, Good Ideas und die Holzinsel waren ebenfalls da, doch fehlten unter anderem Doris & Frank und Krimsus Krimskramskiste. Dafür waren ausnahmslos alle großen und mittleren Verlage vertreten, sodass ein breiter Überblick über die Spiele, die im Frühjahr in die Läden kommen, möglich war.
   
Ein interessantes und in Nordamerika sehr erfolgreiches Partyspiel ist Cranium, das ab sofort in einer deutschen Ausgabe erhältlich sein wird. Mehrere Teams müssen dabei Aufgaben wie das Zeichnen einer Schwiegermutter oder das Kneten eines Kuheuters lösen. Eine witzige Kombination aus bekannten Ideen für die breite Masse.

Erst in einigen Monaten wird eine Golfsimulation (Hole In One) von Hermanns Spiele auf den Markt kommen. Glücksabhängig, aber durchaus realitätsnah wird der Ball über das Grün geschlagen. Ebenfalls nur als Vorabversion war das Formel 1-Spiel Grand Prix 2002 - Das große Rennen zu begutachten. Die Neuheit von Meteor wird sich an Speed Circuit und Formula De messen lassen müssen, macht aber einen guten Eindruck.
   
Goldsieber zeigte mit Goldland von Wolfgang Kramer, Wie Hund und Katz! und Affenraffen drei sehr unterschiedliche und optisch wieder sehr ansprechende Spiele, die äußerst interessant zu werden scheinen. Ebenfalls schön sehen die beiden Alea-Neuheiten Puerto Rico und Die sieben Weisen aus. Die übrigen Neuheiten der Ravensburger-Familie sind bereits im Handel erhältlich. Mexica als dritter Teil zu Tikal und Java und das Bauspiel Pueblo sind sehr vielversprechend. Besonders Pueblo dürfte Gelegenheitsspieler und Freaks gleichermaßen ansprechen.

Optisch Interessantes gibt es von Piatnik: Bei der wohl überzeugendsten Neuheit San Gimignano wird ebenfalls gebaut. Die Steintürme sind vom Material her sehr schön. Gebaut wird ebenfalls bei Cairo von Schmidt Spiele, bei dem von einem Schiff Steine auf einen Bauplatz geschnippt werden müssen, um Pyramiden bauen zu können - Fingerfertigkeit unbedingt notwendig. Schmidt Spiele lassen auch bei Lumberjack bauen - aber Holzstapel. Ansonsten bringen die Berliner noch mehrere Kartenspiele für Reaktionsschnelle auf den Markt.

Good Ideas bringen nach dem Gehirnzellenstrapazierer Kreuzweise mit Pferdemist ein Spiel um den Schach-Pferdesprung mit allerlei weiteren Zutaten. Das Spiel Chefsache des neuen Verlags könnte ein kleiner Hit werden. Hintergrund ist das Sekretärinnenproblem, welcher der beiden Chefs in der Leitung der wichtigere ist.

Endlich gibt es eine echte Erweiterung zu Carcassone. Die neuen Plättchen passen ganz hervorragend zu dem bisherigen Regelwerk und sind eine sinnvolle (und überwiegend von den Spielern vorgeschlagene) Ergänzung zum Spiel des Jahres 2001. Neu bei Hans im Glück sind das Knizia-Spiel Kampf der Gladiatoren, dass an Spiele wie Risiko (nur in einer Arena) erinnert, und das Versteigerungsspiel Magellan, bei dem Entdecker angeheuert werden. Ein ähnliches Thema, aber ganz anders aufbereitet bringt Eurogames mit Clippers. Das sehr ansprechende Spiel von Alan R. Moon stellt Handelsrouten in den Mittelpunkt des Geschehens. In Armada aus dem gleichen Verlag geht es um die Eroberung der neuen Welt - auch mit Schiffen. Erhältlich wird Armada erst im zweiten Quartal 2002 sein. Ein spaßiges Spiel um Helden und ihre Ausrüstung ist Fantasy Business aus der Blue Games-Serie von Eurogames.
   
Wo wir gerade bei Fantasy sind: Die Leute von Fanpro wollen zukünftig monatlich Abenteuer für Das Schwarze Auge veröffentlichen. Schwerter & Helden, die erste Erweiterungsbox zur Regelneuauflage gibt es im März. Außerdem geht Mage Knight mit Dungeons in die nächste Runde: Figuren können jetzt Erfahrung sammeln. Etwas teurer, aber optisch eine Wucht sind die Comicumsetzungen Hero Clix für den Tabletop-Gebrauch. Auch Shadowrun-Freunden werden dieses Jahr einige Neuheiten angeboten. Unter anderem erscheint die Ergänzung New Seattle.
   
Das Handelsspiel Dschunke von Michael Schacht und Wallenstein (Strategiespiel um den Dreißigjährigen Krieg) von Dirk Henn sind zwei der Neuheiten von Queen Games. Beide Spiele könnten zu den Höhepunkten des Jahres gehören. Sogar einen echten Hit scheint es bei Winning Moves zu geben: das Eisenbahnspiel Trans America. Einfach, aber nicht fad - damit sollen Spielfreunde von Cartagena und Carcassonne angesprochen werden. Hier sieht der Verlag die Zukunft. Um Trans America optimal zu promoten, gibt es keine weiteren Brettspielneuheiten. Ebenfalls nur eine Neuheit bietet der Zoch Verlag. Schleck und Weg ist ein bäriges Kinder- und Familienspiel um Honig - und natürlich wieder schön ausgestattet.

Die Neuheitenflut zum Thema "Der Herr der Ringe" ist zunächst etwas abgeflaut. Zwar bietet Games Workshop mit detaillierten Tabletop-Figuren einen Vorgeschmack auf den zweiten Filmteil, aber darüber hinaus haben wir nur Hasbros Risiko-Variante für Mittelerde und die Kosmos-Neuheit Die Entscheidung gesehen. Das Spiel für Zwei von Knizia erinnert an eine Art Stratego. Der Verlag bringt mit Nautilus die erste große Veröffentlichung von Brigitte und Wolfgang Ditt heraus. Ein reichhaltig ausgestattetes und auf den ersten Blick faszinierendes Spiel um die Unterwasserwelt. Von den übrigen Kosmos-Neuheiten scheint Tyros, ein Handelsspiel im Mittelmeerraum, das interessanteste Spiel zu sein. Die Serien Spiele für Zwei und Spiele für Viele werden darüber hinaus mit How Ruck und Die Pyramiden des Jaguar beziehungsweise Alles im Eimer fortgesetzt. Für alle Freunde von Die Siedler von Catan gibt es ab April Die Siedler von Catan als Reise-Spiel mit Steckmechanismus.
   
Bei Amigo überzeugte während des Messerundgangs das Familienspiel Piratenbucht. Der beste Pirat benötigt sowohl eine gute Taktik, als auch eine gute Bluff-Fähigkeit. Jumbo legt den Klassiker Um Reifenbreite zum zehnjährigen Jubiläum neu auf. Dazu gibt es das "Quiz"spiel Line Up. Clementoni veröffentlicht mit Wildlife und Zaromba und der verhexte Wald zwei interessante Spiele für die ganze Familie. Neben vielen anderen merkwürdigen Dingen und Varianten bekannter Spiele veröffentlicht Hasbro Expression und Die Peking Akte. Während Expression eine Art Montagsmaler für Pantomimen ist, geht Die Peking Akte in Richtung Detektivspiel. Außerdem kann man ein individuelles Monopoly bekommen. Beim Spielspass-Verlag waren Hot Potatoes und Schatzinsel die interessantesten Veröffentlichungen. Etwas Abseits auf der Messe war der Stand der Holzinsel zu finden: Das Vulkan-Spiel Hekla passt wunderbar zum Internationalen Jahr der Geowissenschaften.
   
Man muss abwarten, wie die genannten (und ungenannten) Spiele bei einem echten Test abschneiden. Ein wirklicher Hit war auf den ersten Blick nur schwer auszumachen. Trans America von Winning Moves, Cairo von Schmidt Spiele und Pueblo sowie Mexica von Ravensburger scheinen aber auf den ersten Blick Kandidaten für die Auswahlliste Spiel des Jahres 2002 zu sein. Zumindest so weit ein erster Messeeindruck eine solche Aussage zulässt ...
 

Zum Fotoalbum:
[asset|aid=5856|format=asset-teaser|formatter=imagecache|title=Nürnberg 2002|width=150|height=101|align=none]