Preview: Marquis Intriganten

Eine kleine Erweiterung kommt

ein Spiele-Artikel von admin - 24.09.2009
Intriganten  von LudoArt
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Zum Spiel Marquis von Martin Götz (LudoArt) wird zur Spiel '09 in Essen eine kleine Erweiterung erhältlich sein, die unter anderem eine Söldner-Variante enthält. Sie besteht aus sieben Sonderkarten und einer Anleitung.

Von den Sonderkarten wird zu Beginn des Spiels jedem Spieler eine (bei weniger Spielern zwei) verdeckt zugeteilt. Diese hält er geheim. Die Sonderkarte wird in Kombination mit einem Charakter oder einer Karte des Grundspiels ausgespielt, wobei erst die normalen Aktionen ausgeführt werden, bevor die Karte zum Einsatz kommt. Der Einsatz ist nur einmal möglich. Dafür ist gegen sie kein Veto möglich und zur Not bringt sie beim Nichteisatz eine Münze beim letzten Tausch.

Ob die Comtesse mit Vermählung (bekommt Diamanten vom Marquis), der Diamantenhändler mit le grande coup (er bekommt alle Münzen aus der Tischmitte), der Erpresser mit Brandstiftung (sorgt für Diamant- und Münzverlust bei den Mitspielern), der Hellseher mit Prophezeiung (lässt alle anderen drei Münzen verlieren), der Staatsanwalt mit Verurteilung (schickt die oberste Karte der Mitspieler ins Gefängnis),die Taschendiebin mit Rache (oberste Karte eines Spielers wird ungesehen aus dem Spiel befördert) oder das Veto mit Vergeltung (spiegelt den Angriff auf den Ausspielenden) - die Karten bringen neue Akzente ins Spiel, ohne dieses zu verändern.

Die Söldnervariante ist speziell für die Zwei- oder Drei-Personenrunde gedacht. Sie ermöglicht es den Spielern, nach ihrem Zug, noch einen Charakter anzuheuern (alle Karten außer Veto, Hellseher und Assassine werden zum verdeckten Söldnerstapel gemischt). Am Ende des Zuges kann jeder für zwei Münzen einen Charakter anheuern, den er entweder sofort spielt oder für spätere Aktionen offen vor sich auslegt. Man darf nur einen Söldner zur gleiche Zeit besitzen.

Die Erweiterung Intriganten bringt neuen Spaß ins Spiel. Verantwortlich waren die Autoren Martin Götz und Franz Czarnetzki. Ein Tipp für Besitzer des Originalspiels.

Zu unserem Fotoalbum