Spielemesse: So läuft die Pressearbeit bei Kosmos

Doris Glasz über ihre Presse-Vorbereitungen für die Spiel in Essen

ein Spiele-Artikel von Doris Glasz - 25.09.2011
Kosmos Pressearbeit von Kosmos/Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Reich der Spiele hat nachgefragt, wie Spieleverlage sich auf die Spielemesse in Essen vorbereiten. Der folgende Artikel stammt von Doris Glasz. Sie arbeitet bei Kosmos und ist dort verantwortlich für die Pressearbeit für Spiele.

 

Spätestens im Mai beginnen meine Presse-Vorbereitungen für die SPIEL in Essen. Der offizielle Startschuss ist dabei immer meine Planung der Journalisten-Spieletage in Rossdorf. Das ist ein seit vielen Jahren von Kosmos initiiertes und mittlerweile sehr etabliertes Journalisten-Event, bei dem alle Neuheiten noch vor dem großen Messetrubel in Essen kennen gelernt und gespielt werden können. Das ist jedes Jahr ein sehr nettes und geselliges Come Together von Autoren, Spiel-Fachjournalisten und dem Kosmos-Team.

Im Juni mache ich mich daran, mich emotional auf die neuen Spiele einzustimmen. Zwar habe ich alle Spiele irgendwann schon mal als Prototyp gespielt, aber das liegt dann teilweise schon etwas länger zurück. Um die Eindrücke aufzufrischen, gucke ich mir zunächst die Spielregeln ganz genau an und hole mir Hintergrundinfos von unseren Spiel-Redakteuren im Haus. Dann mache ich mich daran, meine Pressetexte zu schreiben. Erste Informationen zu den Novi gehen ca. einen Monat vor der SPIEL in Essen an die Öffentlichkeit. Vorher ist alles Top Secret sozusagen.

Im Juli mache ich mich an die Vorbereitung der jährlichen Pressemappe zu den Herbstneuheiten. Darin finden die Journalisten umfassendes Infomaterial zu allen Neuheiten, Autoren-Interviews sowie digitale Bildmaterialien. Zeitgleich geht es auch an die Planung unseres Auftritts auf der Neuheitenschau in Essen. Gemeinsam mit meiner Kollegin, die für den Messebau zuständig ist, und mit dem Marketing überlege ich, wie wir unseren Schwerpunkttitel wirkungsvoll inszenieren können. Nach unseren Ideen werden vom Messebau die ersten Entwürfe angefertigt, die dann solange überarbeitet werden, bis wir rundum zufrieden sind. Models werden engagiert, Deko-Material bestellt usw.

Nach einer kleinen Sommer-Verschnaufpause wird es Anfang September dann langsam ernst. Die letzten Vorbereitungen werden getroffen. Ein letztes Mal wird gecheckt, ob auch wirklich an alles gedacht wurde. Dann müssen noch die Einladungen für Presse-Gespräche auf der Messe verschickt werden. Die Gesprächsunterlagen zusammengestellt werden. Der Vorrat an Halsbonbons aufgefüllt werden ... und dann kann sie eigentlich kommen, die SPIEL 2011!