Spielgefühl: Arcadia Quest

Die Legende von Arcadia

ein Spiele-Artikel von Jürgen Strobel - 17.11.2014
Miniaturenspiel Arcadia Quest - Foto von Cool Mini Or Not
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Eine Welt so fern und weit,

im Nirgendwo der Einsamkeit.

Die Sonne tauchte die Wälder in warmes Rot,

wo die Berge sich Majestätisch erhob,

dort strich der Mond mit seinen silbrigen Strahlen,

die Nachtberge unserer Ahnen.

 

Einst eine mächtige Stadt,

gegründet im aufgehenden Zwielichts.

Ein Tempel so prächtig und schön,

zwischen Zeit und Raum,

ein Bildnis der Ewigkeit.

Dies ist ARCADIA ...

 

Drei Völker so stark und mächtig,

die Orks aus dem Nebelgebirge,

die Elfen aus den Wäldern des ewigen Lichts

und zu guter letzt die Menschen.

 

Nach Jahren friedlichen Lebens,

begann eine Saat des Bösen aufzuleben.

Neid und Missgunst vergiftete die Gedanken,

und das Bündnis begann zu schwanken.

Und am dreizehnten Morgen des dritten Mondes,

marschierten Orks und brachten den Boten des Todes.

 

Die Elfen und Menschen erzürnt und erbost,

schlugen zurück

und eines Tages war das Land still und tot.

 

Es senkte sich die ewige Nacht,

keine Hoffnung mehr,

so wurde gedacht.

 

Doch eine kleine Gruppe hat sich aufgemacht,

aus versprengten Helden

die Welt aus den Fugen der Dunkelheit zu bergen.

 

Was sitzt Du hier noch?

Steh auf und schließ Dich uns an!

Wir brauchen jeden Mann.

 

Ich bin schon aufgebrochen,

keine Zeit mehr für viele Worte,

ich reise an fremde und gefährliche Orte.

aber vielleicht treffen wir uns ja bald,

ich will es hoffen,

am letzten Tag.

 

to be continued ...