Spielgefühl: Terra

Das irdisch gute Wissensspiel

ein Spiele-Artikel von Riemi - 09.11.2014
Wie spielt sich das Schätzspiel Terra - Foto von Huch
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Friedemann Friese hat mit seinen Schätzspielen aus der Fauna-Reihe den Nerv vieler Menschen getroffen. Jetzt kann man mit dem Spiel Terra sein irdisches (Halb)Wissen zum Besten geben. Oder aber durch gutes Beobachten die richtigen Rückschlüsse ziehen.

Von der Erde und anderen Kuriositäten und Selbstverständlichkeiten

Die Welt liegt vor uns als Plan auf dem Spieltisch! Da die Spielregel so selbsterklärend ist, spielen wir einfach zusammen eine Runde. Wir sehen den oberen Teil einer Fragenkarte mit einem Bild versehen. Vor uns liegen Setzsteinchen, mit denen wir unsere Antwort oder Vermutung dokumentieren. Frage: Staat mit dem höchsten Fleischverbrauch? Zur Orientierung: Dieser Staat umfasst acht Gebiete. Zusätzlich wird nach der ältesten Hamburger-Restaurant-Kette gefragt und wie viel Kilo Fleisch die Menschen aus diesen Gebieten im Jahr essen. Ok, ich gebe zu, für Vegetarier ist diese Frage echt Hardcore. Reihum darf jeder nur einen seiner Steine setzten. Das heißt für Menschen mit wenig Erfahrung in Sachen Fleisch auf die Leute zu achten, die zumindest eine Ahnung haben. Vielleicht war mal jemand im Urlaub und hat gesehen, wie die Einwohner eines Landes sich jeden Tag ihren Burger zum Frühstück gönnen. Wenn der nächste Spieler keine Ahnung hat, aber ein gutes Gefühl was seinen Vorgänger betrifft, kann er seinen Stein in das Nachbargebiet setzen. Die richtige Antwort gibt nämlich sieben Punkte. Fast richtige Antworten, also knapp daneben, bringen noch drei Punkte auf der Anzeige. Nur wer total daneben liegt, bekommt keinen Punkt und seinen Setzstein abgenommen – erst mal. Für die Frage nach dem Jahr gibt es eine Zeitleiste. Für die Menge eine Anzahlleiste. Es gibt auch noch eine Leiste für Länge/Distanz, die wird bei unseren oben genannten Fragen aber im Spiel nicht benötigt. Was die Antworten auf unsere Fragen betrifft? Die bleibe ich, um die Neugierde zu erhalten, ganz einfach mal schuldig.

Das Spielgefühl von Terra: Einfach Spaß haben!

Wenn jeder gepasst hat, gibt es eine Auswertung und weiter geht es. Spielende? Nun, wer Lust hat, kann die ganze Nacht Terra spielen. In der Regel ist nach ein paar Runden Schluss. Cool? Yoh! Terra von Huch and friends macht einfach nur Spaß. Man hat einfach eine gute Zeit am Spieltisch, ohne dass die Fragen anstrengen. Selbst Menschen mit wenig Ahnung haben durchaus die Möglichkeit zu gewinnen. Umgekehrt, die vermeintlich Schlauen liegen auch mal total daneben. Ein gutes Gefühl.