Spielgefühl: Trambahn

Straßenbahn-Bau mit Multifunktionskarten!

ein Spiele-Artikel von Hendrik Breuer - 24.08.2015
Kartenspiel Trambahn - Foto von Hendrik Breuer
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Trambahn ist das neueste Zwei-Personen-Spiel in der Reihe von Lookout Spiele, in der bereits Patchwork und Agricola: Die Bauern und das liebe Vieh erschienen sind. Das lässt hoffen.

Trambahn ist allerdings ein reines Kartenspiel, in dem man sämtliche Karten entweder als Haltestellen mit Siegpunkten, wartende Fahrgäste (beides Vorderseite) oder 1.000-Mark-Scheine (Rückseite) einsetzen kann. Das erinnert an Port Royal oder Brügge und ist schon einmal gut. Dazu kommen das Thema Personennahverkehr - als alter ÖPNV-Kunde finde ich das natürlich super - und historische Postkarten auf den Karten, passt alles.

Trambahn: Erinnerungen an Port Royal und Brügge

Anfangs geht’s schnell voran bei Trambahn: Karte(n) in die Mitte, aufsteigende Reihen vor sich bilden, ein bisschen einkaufen und fertig. Ab und zu kommt’s zu einer Wertung, bei der es zuerst wenige Punkte gibt, nachher aber sehr viele. Also aufpassen.

So richtig durchdringt man das Spiel in der ersten Partie noch nicht, sammelt vor sich hin oder wandelt Karten in Geld um (indem man sie einfach ablegt). In der zweiten Spielhälfte muss man häufiger mal ein paar Züge am Stück für solch eine Sammelei opfern. In dieser Phase zieht sich Trambahn etwas, das erinnert aber auch ans Münzsammeln in Port Royal. Zum Glück ist das Spiel immer noch sehr schnell, sodass es nicht allzu langweilig wird. Immer wieder gibt es Wertungen und das ist auch gut so, denn nach zehn Wertungen ist Schluss.

Und wie ist Trambahn so?

Erst ab der zweiten oder dritten Partie entfaltet Trambahn seinen Reiz, dann wird es richtig gut. Ein tolles Spiel für zwei, bei dem man eine ganze Reihe an Entscheidungen trifft. Spare ich auf die teuren Loks? Starte ich noch in letzter Sekunde eine neue Reihe? Bringe ich das Spiel so schnell, wie irgend geht, zu Ende?

Trambahn erreicht eine ähnliche Spieltiefe wie Patchwork und dauert ebenfalls rund eine halbe Stunde. Das Spiel gefällt mir durchaus, ein sehr atmosphärisches und ruhiges Duell für zu Hause! Mehr muss es ja auch gar nicht sein.