Verleger Reiner Stockhausen über das Spiel Citrus

Timing beim Handel mit Zitronen

ein spielerischer Artikel von Michael Weber - 01.09.2013
Citrus von dlp
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Reiner, du veröffentlichst bei dlp Games zur Spielemesse in Essen das Spiel Citrus von Jeffrey D. Allers. Wie kam es zu dieser Zusammenarbeit?
"Ich habe einen Grafiker, der nicht nur hervorragend illustriert, sondern auch sonst mitspielt. Klemens Franz kannte das Spiel von Jeff und hat die Zusammenarbeit vermittelt. Ich habe es dann falsch gespielt und war begeistert. Die Fehler, die ich beim Lesen  der englischen Regel gemacht hatte, erwiesen sich letztendlich als das 'Salz in der Suppe'."

Citrus lässt vermuten, dass es um Zitrusfrüchte geht. Um was geht es thematisch im Spiel?
"Thematisch geht es um den Bau von Plantagen. Es gibt fünf verschiedene Sorten (an Zitrusfrüchten). Plantagen bestehen aus Plättchen, mehrere Plantagen ergeben ein Gebiet und diese Gebiete – ihre Größe und ihre Lage – sind ausschlaggebend dafür, wieviele Punkte man mit ihnen macht. Angesiedelt ist das Ganze in Andalusien, wo bekanntlich auch Herr Dittmeyer seine Orangen reifen lässt."

Das Thema lässt sich vielfältig umsetzen. Mit welchen Hauptmechanismen schafft es Jeffrey Allers, Citrus besonders interessant zu machen? Was ist der springende Punkt für die Spieler?
"Das Spiel stellt einen immer wieder vor sehr reizolle Dilemma-Situationen. Es gibt zwei Hauptaktionen, zum einen Kaufen & Bauen und zum anderen Ernten (wofür man Punkte erhält) & Einkommen erhalten. Zum Kaufen benötigt man Geld, was man nur durch die Ernte erhält. Die Höhe des Einkommens ist wiederum davon abhängig, wieviele Gebiete man hat. Je mehr Gebiete, desto weniger Geld gibt es. Aber auch schon der Kauf von Plantagen ist oft knifflig, da man nur (unterschiedlich lange) Reihen mit Plantagenplättchen nehmen darf. Zwar ist es vorteilhaft eine Reihe mit gleich vier Plantagen zu kaufen, aber ob die genau jene sind, die man gerade braucht ist fraglich, zumal man alle Plantagen sofort verbauen muss. Beim Bau gibt es dann weitere Überlegungen, da man auf verschiedene Weise punkten kann. Holt man sich ein Landschaftsplättchen oder sichert man sich die Mehrheit an einer Finca für die nächste Fincawertung?"

Gibt es von dir als Verleger einen Tipp, worauf die Spieler in ihrer ersten Partie besonders achten sollen?
"Eigentlich sollte ich keine Tipps geben. Ich sag nur: Es kann sehr bitter sein, wenn man pleite ist und ein Gebiet abernten muss, kurz bevor es zur Fincawertung kommt." 

An welche Spielergruppen richtet sich deiner Meinung nach Citrus?
"An alle, die weder Arbeit noch Unterforderung in einem Spiel suchen. Das Spiel bietet ordentlich was zum Denken, lässt sich aber nicht mathematisch aushebeln. Zufallselemente gibt es kaum, aber man muss auch ein Gespür dafür haben, was die anderen vorhaben, wenn man ihnen Steine (bzw. Plättchen) in den Weg legen will."

Angekündigt sind eine Variante für Familien und eine Kurzspielvariante. Wie unterscheiden sich diese Varianten vom normalen Spielverlauf bei Citrus?
"Die Familienvariante besteht nur darin, dass eine Legeregel wegfällt. Über diese Legeregel haben wir lange gebrütet, da sie schon ein wenig Aufmerksamkeit erfordert. Andererseits macht sie das Spiel deutlich interessanter, so dass wir nicht darauf verzichten konnten. Da das Spiel aber auch sehr gut ohne spielbar ist, kann diese Variante als Einstieg genutzt werden. Die Kurzspielvariante ist einfach ein verkleinerter Spielplan auf der Rückseite. Da sich die Anzahl der Züge nach der Anzahl der Plättchen richtet, ist die Zahl der Züge bei weniger Spielern entsprechend höher. Gerade bei zwei oder drei Spielern ist deshalb die kürzere Variante eine Alternative zur Langversion. "

Besteht für Messebesucher die Möglichkeit, das Spiel vorzubestellen, um auf der Spiel in Essen nicht leer auszugehen?
"Ja, einfach eine Mail mit Name, möglichst Abholtag auf der Messe und Anzahl der gewünschten Spiele an den Verlag (info@dlp-games.de) schicken. Fragen werden natürlich auch so schnell es geht beantwortet. Und wenn nicht, bitte nochmal nachfragen. Ich antworte eigentlich auf jede Mail, aber manchmal landet eine versehentlich im Spam."

Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren