Timing für die Leinwand

Michael Schacht über sein The Hollywood Card Game

ein spielerischer Artikel von Michael Weber - 02.10.2005
The Hollywood Card Game von Fantasy Flight Games
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Michael, Um was wird es bei The Hollywood Card Game gehen?
"Die Spieler sind Filmproduzenten in Hollywood. Sie versuchen die besten Schauspieler und passende Filmszenen (Karten) zu bekommen, um erfolgreiche Filme (Kartensets) zu produzieren. Am Schluss werden die Filme nach Punkten bewertet - der Spieler mit den meisten gewinnt."

Kannst du uns bitte den Hauptmechanismus erklären?
"Es ist in Kartensammelspiel. Mit Filmrollen (Plättchen) in der Spielerfarbe belegt man reihum Karten, die man haben möchte. Die Filmrollen werden jedoch durch das Legen der anderen Spieler verschoben. Man versucht also ungefähr einzuschätzen, wo die eigenen Filmrollen am Schluss einer Runde liegen. Wenn nämlich die Karten dann an die Spieler verteilt werden."

The Hollywood Card Game von Fantasy Flight GamesWorin besteht für dich persönlich der besondere Reiz des Spiels?
"Sehr wichtig im Spiel ist das Timing. Denn bestimmte Karten schließen ein Set ab. Diese möchte man manchmal ganz dringend bekommen und manchmal überhaupt nicht. Es ist also ein gewisser Ärgerfaktor dabei. Reizvoll finde ich persönlich auch die Gestaltung der Filmszenenkarten: Wenn man sie nebeneinander auslegt, ergeben sie einen sinnvoll zusammenhängenden Filmstreifen."

Das Spiel entstand in Zusammenarbeit mit Bruno Faidutti. Der behauptet, das Spiel sei mehr Schacht als Faidutti. Kannst du uns erklären, worin sich deine Handschrift im Spiel widerspiegelt? Wie sind Veröffentlichungen wie Draco & Co dagegen einzuschätzen? Mehr Faidutti?
"Meine Spiele werden oft von einem Mechanismus bestimmt – hier ist es das Verschieben der Filmrollen, das das Spiel sehr stark prägt. Brunos Spiele zeichnen sich - wie ich finde - mehr durch eine innere Vielfalt aus. Trotzdem gibt es glaube ich bei uns beiden auch genügend Ausnahmen. Draco & Co war ja ursprünglich Die Tafelrunde, also mein Spiel. Nichtsdestotrotz hatte Die Tafelrunde eine gewisse Seelenverwandtschaft mit Brunos Spielen. So kam auch die Zusammenarbeit zustande. Drachenfaust ist das Spiel von uns beiden, welches am meisten ein Faidutti ist."

Das Spiel erscheint bei Fantasy Flight Games. Wird es dennoch eine echte deutsche Ausgabe geben?
"Das weiß ich leider nicht - es ist wohl noch nicht entschieden. Zunächst wird es nur eine amerikanische Ausgabe geben."

Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren