Den Überblick verloren

Doch zu viele Spiele?

ein spielerischer Artikel von Axel Bungart - 29.09.2015
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Ich gehöre ja mit meiner Spielesammlung von (derzeit) rund 400 Spielen noch eher zu den ziemlich kleinen Lichtern der spielenden Spielesammler. Und bisher hatte ich immer den Eindruck, dass ich alles im Griff habe.

Eine Freundin, mit der wir häufiger spielen, behauptet bei vielen Spielen, die ich auf den Tisch bringe, sie habe das noch niiiiiie gespielt. Dann schaue ich in meine Spielestatistik und kann ihr meist prompt das Gegenteil beweisen, was sie immer völlig konsterniert und womit ich sie dann auch aufziehe. Die Erinnerung daran bleibt aber meist dauerhaft verborgen.

Jetzt haben sie mich am Wickel ...

Nun war ich mir bisher absolut sicher, dass ich mich daran erinnern würde, wenn ich jemals ein Spiel gespielt habe. Aber gestern hat mich etwas ereilt, was mich ein bisschen beängstigt. Schon vor ein paar Wochen hat meine eigene Spieledatenbank mich damit überrascht, mich angeblich als Besitzer eines Zug um Zug Niederlande auszuweisen. Ich hielt dies für einen Irrtum (obwohl ich fast alle Varianten des Spiels habe). Ein etwas ungläubiger Blick in meinen – leider sehr unübersichtlichen – Spieleschrank brachte aber leider keinen Gegenbeweis. Dann stieß ich etwas später tatsächlich zufällig auf das Spiel, was mich zwar freudig überraschte aber gleichzeitig irgendwie verunsicherte.

Jetzt habe ich es mal wieder auf den Tisch gebracht, und das hat mich dann vollends verstört: Ich konnte mich so gar nicht daran erinnern, es jemals gespielt zu haben. Meine Spielestatistik behauptete aber steif und fest das Gegenteil (und die lügt nie!). Und weiter noch, dass meine beiden Mitspieler jene waren, die das Spiel beide zuletzt Anfang 2014 mit mir gespielt hatten. Aber auch sie hatten keinen Schimmer mehr davon. Schon seltsam. Und dabei ist das Spiel ja sogar eine der besseren Varianten von Zug um Zug - was ich nun wieder neu erleben durfte. Auch schön.

Eine bisschen Abbitte werde ich aber nun wohl bei meiner Freundin, die sich nie an was erinnert, schon leisten müssen. Ich hoffe, das ist nicht das erste Anzeichen des Alters oder gar von Alzheimer.

Kommentare

Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren