Reich der Spiele

Der Berg ruft – die Spiel ’11 auch

Frank Riemenschneider von Frank Riemenschneider

Wir sehen uns in Essen

Wenigsten einen Tag im Jahr möchte jeder Spieler nach Essen zur Spiel kommen. Nur einen Tag. Und irgendwann auch mal zwei Tage. Vielleicht danach drei Tage. Dann ist es auch egal und man kann eigentlich direkt von Donnerstag bis Sonntag bleiben. Der Montag danach ist wie ein Auftauchen in die reale Welt. Man ist völlig leer und sinniert über das Erlebte. Verarbeitet Gehörtes und Gesehenes. Dazu denkt man an die vielen Leute die man nur einmal im Jahr in Essen sieht. Damit stehe ich allerdings nicht alleine. So geht es allen (Ausstellern und Spielern gleichermaßen), die auf der Messe buchstäblich gelebt haben.

Anzeige

Werbung Next Station London von HCM Kinzel

Aber soweit ist es noch nicht. Erst kommt die Vorfreude. Sie ist ein ständiger Begleiter in den Wochen bis zur Messe, verbunden mit den üblichen Diskussionen in den gängigen Foren: Wie sind die Eintrittspreise dieses Jahr? Nieder mit den finsteren Rauchern! Kinderwagen sollten in den Hallen verboten sein! Waschzwang für Messebesucher mit Dauerkarten! Sind die Spiele auf der Messe günstiger? Verteidigungstechniken gegen Rucksäcke in Kopfhöhe. Diese Fragen könnte man ohne Ende fortführen. Wer sich berufen fühlt, kann es unten gerne tun.

Das gehört alles dazu und schürt etwas, was als Messefieber bekannt ist. In den Wochen nach der Messe hat man von Messe und Spielen die Nase voll. Aber irgendwann kommt der Punkt, an dem man verstohlen zum Kalender schaut und die Wochen zählt. Noch so lange hin (seufz). Es wird geträumt und diskutiert; bis man merkt, die Messe steht quasi vor der Türe und man muss noch ganz viel erledigen. Jedes Jahr das gleiche. Genau wie Weihnachten, nur viel schöner.

Wer jetzt beim lesen ein kribbelndes Gefühl in der Herzgegend und in eine angenehme Aufregung in sich spürt, trägt das Messefieber bereits in sich. Arztbesuch zwecklos. Nur ein Besuch der Spiel ’11 vom 20. bis 23.10.2011 bringt Heilung. Wir haben es bald geschafft. Nur noch wenige Wochen und es geht endlich wieder los. Yieeehahhh!!!

In diesem Sinne (hüstel): Wir sehen uns in Essen!
 

Mehr Spiele-Themen entdecken

Das 20. Jahrhundert

Bernhard Zaugg

SPIEL ’21 unter Corona-Bedingungen

Axel Bungart

Fotobrettspiel und andere Foto-Spiele

brettspiel.net

Sind Spiele zu teuer? – Umstrittene Preispolitik unter der Lupe

Michael Weber

Spielgefühl: Hospital Rush

Bernhard Zaugg

Der große Messebericht von der Spiel ’22 in Essen

Axel Bungart

2 Kommentare

Avatar-Foto
Axel Bungart 19. September 2011 at 11:44

Ja, Riemi, da hast Du den Geist der Messe teffend beschrieben.

Es prickelt schon ein wenig und immer mehr. Die eigene Liste der Spiele wächst, die Spannung sowieso.

Denke, wir werden uns wieder am Eingang sehen?!

Axel Bungart

Spiel‘ doch!! Feigling…

Antwort

Kommentieren