Gerhard Hecht über Chada & Thorn

Ein Zwei-Personen-Kartenspiel setzt Die Legenden von Andor fort

ein spielerischer Artikel von Michael Weber - 20.08.2015
Die Legenden von Andor: Chada & Thorn - Foto von Kosmos
Lesezeit: ca. 4 Minuten

Die Legenden von Andor ist ein kooperatives Brettspiel von Michael Menzel (Kosmos), das die Spieler in eine Fantasy-Welt entführt. 2013 kürte die Jury Spiel des Jahres Die Legenden von Andor zum Kennerspiel des Jahres. Nach einigen Erweiterungen erscheint im Herbst 2015 das kooperative Kartenspiel Chada & Thorn, das die Geschichte fortsetzt. Die Besonderheit: Erstmals ist mit Gerhard Hecht ein anderer Spieleerfinder am Projekt beteiligt. Er stellte sich unseren Fragen.

Gerhard, die Andor-Spielewelt stammt von Illustrator und Spieleautor Michael Menzel. Wie bist du zu dem bisher reinen „Menzel-Projekt“ gestoßen?
„Das kam aus heiterem Himmel und hatte sich für mich nicht mal im Ansatz angekündigt. Im November 2014 bekam ich von Kosmos-Spieleredakteur Wolfgang Lüdtke einen Anruf, ob ich mir vorstellen könnte, ein Spiel zu entwickeln, das diesen Herbst erscheinen sollte. Wolfgang benannte mir dabei drei Prämissen. 1. Kartenspiel zu zweit, 2. kooperativ und 3. in der Andorwelt. Da habe ich erstmal geschluckt. Wir reden ja von Andor! Mein erster Gedanke war dann ‚… ja nix kaputtmachen …‘“

Die Legenden von Andor: Chada & Thorn - Figur Chada von Michael Menzel illustriertWar es für dich schwer, dich in die Andor-Welt hineinzu-versetzen? Immerhin muss das Endresultat sich in die bisherigen Veröffentlichungen der Reihe einfügen. Wo gab es den größten Knackpunkt?
„Ich kannte Andor natürlich schon, habe es dann auch sofort aus dem Spieleschrank geholt und mal geschaut, was sich da an interessanten Elementen findet und was ein Andori wohl wiedersehen möchte. Willenspunkte, Ausrüstungsgegenstände, jede Menge Monster und ganz wichtig … eine Geschichte! Schwierig war für mich, dann auf etliches wieder zu verzichten, damit das Spiel nicht überladen ist. Da haben Michael und Wolfgang immer ein waches Auge darauf gehabt.“

Bitte erzähl uns mehr zur Geschichte von Chada & Thorn. Wo ist das Kartenspiel in der Andor-Welt zeitlich und thematisch verortet?
„Chada und Thorn kehren von ihrer Reise in den Norden zurück, erleiden dabei jedoch Schiffbruch und landen auf einer ganz und gar nicht freundlichen Insel. Sie müssen sich von Norden nach Süden durchschlagen, werden hierbei verfolgt. Diese Flucht vor dem Verfolger bildet den thematischen Schwerpunkt. Die Geschichte hinter dem Spiel stammt natürlich von Michael.“

Wie wird das Kartenspiel Chada & Thorn spielerisch laufen? Was sind die Grundmechanismen? Worin unterscheidet sich das Spielprinzip vom Brettspiel?
„Andor hat ein schönes großes Brett, auf dem sich die Figuren weitgehend frei bewegen konnten. Auch im jetzigen Kartenspiel bewegen sich die Heldenfiguren, allerdings auf variablen Gebieten, die zu Beginn ausgelegt werden und die Chada und Thorn bewältigen müssen. Jeder Spieler hat drei Kartenreihen, mit denen die Helden bewegt, Gegner bekämpft, Ausrüstungsgegenstände erworben werden können. Dabei ist es unerlässlich, sich mit seinem Spielpartner abzusprechen, da die eigene Aktion den Mitspieler in arge Schwierigkeiten bringen kann.“

Die Legenden von Andor: Chada & Thorn - Figur Thorn von Michael Menzel illustriertIn einer Vorankündigung hatte Michael Menzel durchblicken lassen, dass du eine neue „Qualität des Bösen“ hinzugefügt hast. Wie wirkt dieses Böse auf die Spielatmosphäre?
„Chada und Thorn sind auf der Flucht. Aber vor wem? Michael sagte mal, die beiden wären schon so hartgesotten, die würden auch vor einem Drachen nicht fliehen. Was soll sie also schrecken? Ich hätte eine Tausendschaft Gors vorgeschlagen, aber der jetzige Verfolger ist natürlich besser.
Neben dem Verfolger können sich die Spieler auch auf eine Vielzahl neuer Widersacher freuen, die den Andor-Kosmos bereichern werden und die Michael stimmungsvoll mit ganz tollen Zeichnungen umgesetzt hat.“

Werden sich neben Andor-Fans auch Neulinge schnell in das Spiel und das Thema einfinden?
„Das Spiel kann ohne Vorkenntnisse von Die Legenden von Andor gespielt werden. Nichtsdestotrotz wird es einen Andori natürlich freuen, wenn er auf altbekannte Figuren trifft, die einem Neuling nichts sagen werden.
Die Spielmechanik ist anders als bei Andor und damit für alle gleich neu.“

Hast du Tipps insbesondere für die erste Partie, damit Spieler mit viel Spaß durch das Spiel kommen?
„Immer zusammenbleiben. Die beiden Charaktere sind unterschiedlich gestaltet. Es macht also vom Spielerischen her einen großen Unterschied, ob ich mit Chada oder mit Thorn ins Rennen gehe. Während Thorn sich leichter die Gegner vom Hals halten kann, ist Chada beweglicher. Um sich gegenseitig helfen zu können, sollten die beiden also unbedingt zusammenbleiben. Und die Mitspieler sollten sich jederzeit gut absprechen. Oftmals kommt es aufs gemeinsame Timing an.“

Chada & Thorn ist ein kooperatives Kartenspiel. Worin liegt für dich als Autor der besondere Reiz oder die besondere Herausforderung, den kooperativen Charakter des Spiels zu entwickeln?
„Anders als beim ‚normalen‘ Spiel will ich beim kooperativen Spiel die Spielsituation für mich UND meine Mitspieler verbessern. Hierzu muss es gleichwertige, alternative Wege geben, über die man mit den Mitspielern diskutieren kann. Die Schwierigkeiten, die es zu überwinden gilt, dürfen dabei nicht zu unberechenbar oder zu berechenbar sein. Beides führt zu Frust. Unberechenbarkeit macht jegliche vorangehende Diskussion zunichte. Komplette Planbarkeit langweilt. Hier eine passende Spielmechanik zu entwickeln, ist herausfordernd und hat Spaß gemacht.“

Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren