Bericht von der Pressekonferenz zur SPIEL '21

Ghost Adventure erhält InnoSPIEL 21

ein Spiele-Artikel von Axel Bungart - 06.10.2021
Spiel 21 - Pressekonferenz
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Bereits eine Woche vor dem offiziellen Beginn der weltgrößten Messe für Gesellschaftsspiele, SPIEL ’21, fand am 06.10.21 die Pressekonferenz statt. Aufgrund der Coronarestriktionen wurde die Pressekonferenz online abgehalten.

Dominique Metzler vom Veranstalter, dem Bonner Friedhelm Merz Verlag, sowie Frank Zirpins, freier Journalist aus Köln, und Herrmann Hutter in seiner Eigenschaft als 1. Vorsitzender des Spieleverlage e. V. informierten über die bevorstehenden Spieletage und das zurückliegende Jahr.

Frank Zirpins und Dominique Metzler

Die SPIEL ’21 wird in diesem Jahr live stattfinden, darauf hatte sich der Merz Verlag bereits früh im Jahr festlegen müssen, obwohl zu diesem Zeitpunkt kaum eine gesicherte Prognose über die Pandemieentwicklung und damit verbundene Auflagen möglich war. Allen Schwierigkeiten zum Trotz, besonders für nicht-europäische Teilnehmer, werden vom 14.-17.10. in den Essener Messehallen wieder rund 600 Aussteller aus 42 Nationen ca. 1.000 Neuerscheinungen präsentieren. Ein umfassendes Hygienekonzept, zu dem u. a. eine Besucherbeschränkung gehört, soll Ausstellern und Besuchern möglichst ungetrübte Tage ermöglichen.

InnoSPIEL 21 für Ghost Adventure

INNOspiel 21: Ghost Adventure

Als Trend werden in diesem Jahr nach wie vor Kommunikations- und Rätselspiele identifiziert. Ebenso finden Solospiele oder Spiele mit einem Ein-Spieler-Modus vermehrt Abnehmer. Nachdem bereits Mitte September die Gewinner des Deutschen Spielepreises dieses Jahres gekürt wurden, wurde heute auch der Gewinner eines Innovationspreises, dem InnoSPIEL 2021, verkündet: Ghost Adventure von Wlad Watine (Pegasus Spiele) konnte wegen seiner besonders fantasiereichen Steuerung eines Kreisels den seit 2017 vom Merz Verlag vergebene Preis gewinnen.

Branche legt weiter zu

Hermann Hutter erläutert Branchenzahlen

Herrmann Hutter informierte abschließend über die Entwicklung der Spielbranche im abgelaufenen und laufenden Jahr. Die enormen Zuwächse des vergangenen Jahres (+ 21 %) können in diesem Jahr wohl nicht wiederholt werden, doch liegt man branchenweit mit + 14 % erneut satt im Plus. Bemerkenswert sei, so Hutter, dass man durch die Pandemie verstärkt Erwachsene als neues Klientel gewinnen konnte, wogegen in früheren Jahren Kinder- und Familienspiele stets den größten Anteil am Zuwachs ausgemacht hätten.

Der Kartenvorverkauf für die Messe hat bereits vor einiger Zeit rasant begonnen, hat sich dann aber deutlich verlangsamt, sodass mit den jetzt beginnenden Plakatierungen noch Karten für die SPIEL ’21 zu erhalten sind.

Anzeige:
Dominion-Welt