Spielgefühl: Scheffeln

Schnell losspielen

ein Spiele-Artikel von Riemi - 29.12.2014
Gesellschaftsspiel Scheffeln - Foto von dlp Games
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Kennst du das? Du sitzt am Spieltisch und freust dich. Ob aus Schadenfreude oder aus Spaß daran, dass dein Coup geklappt hat oder du doch noch irgendwie die Kurve gekriegt hast. Vielleicht hat sogar deine Idee doch nicht funktioniert. Bei dem Spiel Scheffeln von Rainer Stockhausen (dlp games) hast du mit den anderen Spielern trotzdem eine gute Zeit. Gelächter ist nicht selten. Besonders dieses Um-die-Ecke-Denken macht Spaß. Im Sinne von: Der oder die führt doch was im Schilde. Aber was!?

Scheffeln und die unerträgliche Leichtigkeit des Spielens

Vier Karten pro Runde ist alles, was jeder Spieler auf der Hand hält. Mit ihnen bewegt man Autos im Kreis. Hat jeder seine vier Karten ausgespielt, wird geschaut, welche Spieler Geld kassieren. Kriegt eigentlich jeder hin. Nach ein paar Runden werden auch die Feinheiten durchschaut. Meint man. Es ist nicht kompliziert und könnte sogar zu Weihnachten unter dem Baum erklärt werden, um sofort loszuspielen. Was wir vom Reich der Spiele sonst überhaupt nicht empfehlen. Der Streit unter dem Baum ist dann eigentlich schon vorprogrammiert. Einziger Knackpunkt sind eigentlich immer die Autos in den Farben Rot und Lila. Schwer zu unterscheiden, wenn es auf dem Spieltisch nicht ganz hell ist. Diese Farben sollte man sich ganz genau anschauen oder sogar markieren.

Scheffeln schlägt eine Brücke zwischen den einzelnen Spielerlagern. Es ist egal, ob ein Viel- oder Gelegenheitsspieler mitspielt, dem Reiz von Scheffeln kann man sich nur schwer entziehen. Ein schönes Familienspiel ohne viel Schnickschnack.

Kommentare

Ich werde mein Scheffeln mal mit zur Silvesterparty nehmen, muss das jetzt unbedingt auch mal spielen. Da bin ich wirklich froh, dass du das hier empfehlst, auf der Messe hieß es nämlich gleich, dass es nicht so toll sei... Sieht aber wirklich sehr gut aus!