Neues aus dem Unternehmensarchiv der Ravensburger AG

Sammlung Heß mit 3.000 Spielen zugänglich

ein Spiele-Artikel von Jörg Deutesfeld - 19.10.2011
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Die Aachener Spiele-Experten Dorothee und Berthold Heß haben in den vergangenen 35 Jahren umfassendes Material zum Thema Spielen zusammengetragen. Sammlerstücke, gesuchte Raritäten und Literatur haben sie jetzt dem Unternehmensarchiv von Ravensburger zur Verfügung gestellt. Interessierte können den ersten Teil dieser außergewöhnlichen Sammlung jetzt einsehen und damit arbeiten.

Sammlung enthält Werbespiele und Raritäten

Unter den Sammlerstücken befinden sich auch Kuriositäten wie zum Beispiel Durch den Dschungel der Sexualität und Verhütung, ein Gruppenspiel der Arbeiterwohlfahrt aus dem Jahr 1988. Oder Rigatoni Intriganti, ein Wirtschaftsspiel über eine Nudelfabrik, bei dem echte Nudeln als Spielmaterial zum Einsatz kommen. Ein Spiel zum Thema Vereinte Nationen aus dem Jahr 1971 zeigt die Konkurrenz zwischen Industrienationen und Entwicklungsländern auf.

Dorothee und Berthold Heß sind echte Spielekenner, die im Laufe der letzten Jahren viele Schmuckstücke zusammengetragen haben. Dorothee Heß war 19 Jahre in der Jury "Spiel des Jahres", davon sieben Jahre im Vorstand. Zusammen mit ihrem Mann hat sie seit 1977 rund 1.600 Artikel und Spielerezensionen veröffentlicht. Sie sagen: "Es ist uns ein Anliegen, dass unsere Spielematerialien für wissenschaftliche, museale oder journalistische Zwecke genutzt werden können." Daher wird die umfassende Sammlung im Unternehmensarchiv der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Die sehenswerte Sammlung ist Stück für Stück von den beiden Heß im Laufe der Jahre entweder gekauft oder von Verlagen zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt worden. bekommen. "Auch wenn der Großteil jetzt ins Archiv nach Ravensburg kommt, werden wir unvermindert publizistisch aktiv bleiben", so die Spiele-Experten.

Ravensburger: gut gefülltes Unternehmensarchiv

Das Unternehmensarchiv von Ravensburger umfasst insgesamt über zwei Regalkilometer an Spielen, Büchern und schriftlichen Unterlagen. Die ältesten Stücke stammen aus der Zeit um 1850. Interessierte können das Archiv nach Voranmeldung besuchen. Es befindet sich in Ravensburg in der Schubertstraße 38, in unmittelbarer Nähe des Verlagsgebäudes der Ravensburger AG.

Quelle: 
Ravensburger, eigene Recherche