Das Schwarze Auge: Die Wandelbare

ein Spiele-Artikel von Cornelia Simon - 30.09.2005
Das Schwarze Auge: Die Wandelbare
Lesezeit: ca. 1 Minute

Passend zur Regionalbox Raschtuls Atem thematisiert Die Wandelbare die Kultur der Echsenmenschen. Die Geschichte führt die Helden weit hinein in das Land der Achaz. Und weit hinein in deren Kultur.

Ein kleines Mädchen ist Schlüssel zur Story. Dieses lernen die Helden schnell kennen und ehe sie sich versehen, sind sie bereits mitten in einem neuen Abenteuer verwickelt. Zunächst geht es nach Punin, wo ein merkwürdiges Fragment zugeordnet werden muss. Dies führt zum weiteren Verlauf, der in einer Verfolgungsjagd tief in die Echsenwelt endet. Schließlich kommt es zu einer weiteren, interessanten Herausforderung und letztlich zum Showdown mit einem Überraschungseffekt.

Die Geschichte ist passabel, mitunter sogar richtig gut. Aber eben diese relativ starre Geschichte ist es, die dem Meister ein paar ganz handfeste Probleme bereiten kann, wenn die Helden mal wieder nicht so wollen, wie sie sollen. Deshalb ist eine gute Vorbereitung zwingend erforderliche und die Gabe zur Improvisation ein Segen. Die Wandelbare ist aber ein unterhaltsames Szenario, wenn alles passt.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
3 - 6
Altersangabe: 
14