Reich der Spiele

3D Labyrinth

3D Labyrinth - Ausschnitt - Foto von Ravensburger

Seit September 2019 gibt es den Klassiker Das verrückte Labyrinth auch in dreidimensionaler Form. Bei Ravensburger erschienen, kommt das 3D Labyrinth mit gewohnt ansprechender Illustration daher. Alles ist sehr kinderfreundlich gehalten und wirkt nicht zu überladen. Nicht nur gestaltungstechnisch, sondern auch spieltechnisch orientiert sich das Spiel an seinem Vorbild.

Wie spielt sich die dreidimensionale Umsetzung des Klassikers?

Die Spieler schieben ein freies Plättchen in das Labyrinth, verändern dadurch seinen Aufbau, um sich anschließend mit ihren Figuren auf den Weg zu ihren Schätzen zu machen.

Hier weicht das 3D Labyrinth nun vom Klassiker ab: Hexe, Zauberer, Zauberlehrling und Prinzessin bewegen sich nicht durch ein flaches Labyrinth, sondern müssen Türme überwinden, die sich ihnen als Hindernisse in den Weg stellen.

Denn es gilt: Keiner der Charaktere ist in der Lage einen Höhenunterschied zu bewältigen, der über eine Stufe hinaus geht. Was zunächst unmöglich erscheint, verwandeln die Zauberkarten schnell in ein Kinderspiel. Diese gelten nämlich als Joker und erlauben den Spielern beliebig viele Etagen auf einmal zu erklimmen oder abzusteigen. Die Spieler erhalten Zauberkarten, wenn sie es in ihrem Zug nicht schaffen, zu ihrem Schatz zu gelangen. Und da dies gerade am Anfang sehr häufig vorkommen kann, sammelt sich schnell ein ganzer Haufen an Karten an. In einem Zug darf ein Spieler beliebig viele Karten ausspielen, sodass die Höhenunterschiede schon bald kaum noch eine Rolle spielen. Da fühlt man sich fast schon wieder wie im klassischen verrückten Labyrinth.

3D Labyrinth - Detail Höhenunterschiede - Foto von Ravensburger

Leider bietet das Spielfeld hier nicht ganz so viel Raum, um sich auszubreiten. Statt einem 7×7 Felder großem Spielbrett erstreckt sich das 3D Labyrinth nur auf 5×5 Feldern.

Aussagen wie „Wie viele Stufen sind denn das da?“ sind während des Spielens keine Seltenheit.

Kleinere Türme verschwinden schnell hinter größeren, sodass der Höhenunterschied nur von der gegenüberliegenden Seite aus sichtbar ist. Unter Umständen wird das Verheimlichen des Zieles so unmöglich. Beim Spielen hatten wir mehrmals Situationen, in denen ein Schatz auf dem Spielbrett gesucht wurde und der Spieler ihn nach dem Aufstehen plötzlich entdeckte. So können die Mitspieler einem unter Umständen auch mal einen ziemlichen Strich durch die Rechnung machen, indem sie den Weg zum heißbegehrten Schatz absichtlich verbauen. Die Gefahr hierfür liegt bei vier Spielern natürlich deutlich höher, als nur bei zwei Spielern. In letzterer Konstellation passiert es schnell, dass man sich während des gesamten Spieles gar nicht in die Quere kommt und jeder einfach sein eigenes Ding durchzieht.

Wie kommt das 3D Labyrinth an?

3D Labyrinth - Material und Aufbau - Foto von Ravensburger

Trotz der kleinen Kritikpunkte bietet das 3D Labyrinth einen vergleichbaren Spaßfaktor wie Das verrückte Labyrinth. Je nach Spielgruppe können sogar Strategen auf ihre Kosten kommen. Das wird allerdings eher die Seltenheit sein. Der Spielspaß der als Familienspiel ausgelegten Aufgabe erhöht sich maßgeblich, wenn Kinder am Spiel beteiligt sein.

Meiner Meinung nach kann das 3D Labyrinth auch mit jüngeren Kindern, als den empfohlenen 7-Jährigen gespielt werden, da die Spielprinzipien schnell und leicht verständlich sind.

Auch die Höhenüberwindung bringt wie oben beschrieben keine größeren Schwierigkeiten, dafür allerdings einen entscheidenden Nachteil in den Spielablauf: Nach einigen Spielrunden entsteht schnell der Eindruck, dass am Ende immer der Spieler gewinnt, für den die Lage anfangs am aussichtslosesten erscheint. Dieser Spieler sammelt zu Beginn des Spieles vergleichsweise viele Zauberkarten, die ihm am Ende ein schnelles Abarbeiten der anderen Schätze ermöglichen. Schlussendlich empfinde ich die dreidimensionale Umsetzung dieses Klassikers als nicht gewinnbringend für das Spielerlebnis und würde deshalb weiterhin die klassische Version des verrückten Labyrinthes bevorzugen.

Spielanleitung zu 3D Labyrinth

Infos zu 3D Labyrinth

  • Titel: 3D Labyrinth
  • Verlag: Ravensburger
  • Autor: Michael Feldkötter
  • Spieleranzahl (von bis): 2-4
  • Alter (ab oder von bis in Jahren): 7
  • Dauer in Minuten: 20-30
  • Jahrgang: 2019
  • Video:
    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

Anzeige
kaufen 3D Labyrinth kaufen bei:
Amazon
Spiele-Offensive

Mehr Spiele-Themen entdecken

Die Siedler von Catan

Frank Biesgen

Pig 10

Heike und Andreas Bolle

Alhambra

Cornelia Simon

Die Brücken von Shangrila

Michael Weber

Dweebies

Nicole Landgraf

Urland

Michael Weber

Kommentieren