Reich der Spiele

Beam me up

Beam me up - Ausschnitt - Foto von Moses Verlag

Beam Me Up! Bei diesem Spieletitel von Klaus-Jürgen Wrede (moses.Verlag) wird das Herz eines jeden Trekkies einen Tick schneller schlagen. Und auch wenn das kleine Würfelspiel nichts mit der Enterprise zu tun hat, so spielt das Ganze doch im Weltall und wir möchten unsere Raketen als erster ins All schießen. Man mische ein wenig Kniffel mit Mensch ärgere Dich nicht, füge noch eine Prise Yatzy hinzu und – voilà, fertig ist Beam me up.

So funktioniert eine Partie

Das Spiel kommt mit einfachsten Regeln daher: Es gilt, seine Spielsteine (mit etwas Fantasie sind es unserer Raketen) auf seinem Tableau von unten nach oben zu bringen. Dazu hat jeder Spieler ein eigenes Tableau, welches in sieben Spalten mit den Zahlen von eins bis sechs und einer Straße aufgeteilt ist. In jeder dieser Spalten steht zu Beginn ein Spielstein ganz unten. Nun darf jeder Spieler reihum mit seinen fünf Würfeln beliebig bis zu dreimal würfeln.

Beam me up - Material - Foto von Moses Verlag

Hat man ein Paar gewürfelt, so darf man in der Spalte, welche mit der Zahl des Paares übereinstimmt, den Spielstein ein Feld nach oben ziehen. Bei einem Drilling sind es zwei Felder, bei einem Vierling sind es drei Felder und einem Fünfling sind es vier Felder, die es nach oben geht. Konstellationen aus zwei Pärchen bzw. einem Paar und einem Drilling werden genauso bzw. in Kombination bewertet. Das Gleiche gilt für die kleine Straße (ein Feld hoch) und die große Straße (drei Felder hoch). Immer wenn man mit einem Spielstein mindestens zwei Felder nach oben ziehen darf, müssen der oder die Mitspieler ihren Stein in der gleichen Spalte ein Feld nach unten ziehen. Da kommt Freude auf oder auch die eine oder andere Frustrationswolke – je nachdem, in welche Richtung der eigene Spielstein geht. Vorhandene Sonderfelder, auf welchen man zum Beispiel sicher steht oder wo es zusätzlich nach oben geht, sorgen für zusätzliche Abwechslung. Wer zuerst alles seine Spielsteine in der Luft hat und davon mindestens vier bzw. bei zwei Spieler mindestens fünf seiner Spielsteine auf dem Tableau ganz oben hat, gewinnt die Runde.

Lohnt sich das Würfelspiel Beam Me Up?

Beam me up - Schachtel - Foto von Moses Verlag

Zusammenfassend kann ein positives Fazit gezogen werden. Die typische Moses-Spieleschachtel ist wirklich eine tolle und stabile Verpackung, in welcher das Spiel wie in einer Schublade aufbewahrt wird. Das Spielmaterial, die gute Anleitung und das stimmige Spielprinzip runden die ganze Sache ab. Ob man nun zu zweit spielt und mit Glück und etwas Taktik an die Sache geht oder dann bei drei oder vier Spieler, wo es deutlich chaotischer und so auch mit längerer Spieldauer vonstattengeht – Beam me up funktioniert, macht Spaß, passt in jede Jackentasche und kann, je nach Vorliebe der einzelnen Spieler, so auch für jede Spielerkonstellation empfohlen werden.

Spielregel zu Beam Me Up

Infos zu Beam me up

  • Titel: Beam me up - Bring die Steine nach oben
  • Verlag: moses.Verlag
  • Autor: Klaus-Jürgen Wrede
  • Spieleranzahl (von bis): 2-4
  • Alter (ab oder von bis in Jahren): 8
  • Dauer in Minuten: 20
  • Jahrgang: 2019

Anzeige
kaufen Beam me up kaufen bei:
Amazon
Spiele-Offensive

Mehr Spiele-Themen entdecken

QE

Axel Bungart

Magic Maze – Erweiterung: Alarmstufe Rot

Axel Bungart

Streifen Toni

Riemi

Steel Driver

Michael Weber

Airship City

Jörn Frenzel

Dixit

Michael Weber

Kommentieren