Reich der Spiele

Fun Farm: Ab in den Stall!

Fun Farm - Ab in den Stall - Foto von Heidelberger

Fun Farm: Ab in den Stall! ist wieder mal ein Reaktionsspiel, wie es schon viele gibt. Dieses Mal müssen die Farben auf Würfeln mit denen auf Karten abgebildeten passen, dann darf man sich eins der Tiere aus der Mitte grabschen.

Wie gut ist das Kinderspiel Fun Farm – ab in den Stall?

Das ganze ist zackig erklärt und spielt sich auch so. Die Tiere sind übrigens das, was bei dem Spiel helfen soll, sich von den vielen anderen abzuheben, denn die sind opftisch knuffig gestaltet und sicherlich auffallend. Doch diese sind es leider auch, die den Spielspaß trüben. Sie lassen sich mit Kinderhänden schwer greifen und riechen derart penetrant nach Chemie, dass es die Kinder auch störend empfinden und sich nicht von der Niedlichkeit ablenken lassen. Ich hatte ja Hoffnung, dass sich der Geruch mit der Zeit verflüchtigt. Fehlanzeige. Sie stinken immer noch und bei der Kuh sind mittlerweile die Ohren ab.

Die Spielidee ist nett, aber mit solchen Mängeln beim Spielmaterial kann ich von diesem Kinderspiel leider nur abraten, oder raten die Figuren auszutauschen. Schade eigentlich.

Infos zu Fun Farm: Ab in den Stall!

  • Titel: Fun Farm: Ab in den Stall!
  • Verlag: Heidelberger Spieleverlag, Post Scriptum
  • Autor: Luca Bellini
  • Spieleranzahl (von bis): 2 - 10
  • Alter (ab oder von bis in Jahren): 6
  • Dauer in Minuten: 15 Minuten
  • Jahrgang: 2013

Anzeige
kaufen Fun Farm: Ab in den Stall! kaufen bei:
Amazon
Spiele-Offensive

Mehr Spiele-Themen entdecken

Claim

Markus Nussbaum

Trivial Pursuit – Bild Edition

Michael Weber

Der Kletterretter

Claudia Grothe

China

Johannes Halbig

Die kleinen Zauberlehrlinge

Claudia Grothe

Affentheater

Bernhard Zaugg

1 Kommentar

Avatar-Foto
Frank Riemenschneider 7. Februar 2015 at 03:50

Mein Exemplar hatte auch nach Chemie gerochen. Riechendes Plastik ist mit Sicherheit kein gutes Qualitätsmerkmal für ein Kinderspiel.   

Antwort

Kommentieren