Tabletopia läuft nun auf Steam

ein Spiele-Artikel von Michael Weber - 04.04.2016
Tabletopia auf Steam
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Vor und einem halben Jahr hat Reich der Spiele einen Vorabeinblick in die Spieleplattform Tabletopia gewährt. Dort können Spieler sich zu einer virtuellen Partei von inzwischen über 200 Gesellschaftsspielen verabreden. Der Clou: Es ist keine reine Browser-Umsetzung, sondern ermöglicht wirklich das Spielen am Spieltisch. Die Spieler bewegen wie im realen Leben Figuren, Würfel und Plättchen am Brett, nur eben mit der Maus. Der Nachteil: Alle müssen die Spielregeln kennen und selbst überwachen. Tabletopia bietet also eine hübsch umgesetzte Plattform, um Brettspiele vom heimischen Tisch auf den Bildschirm zu versetzen.

Tabletopia bei Steam

Nun ist die Plattform bei Steam. Steam ist einer der größten Anbieter für virtuelle Spiele. Bekannt ist die Plattform für Downloads von geschützten PC-Games. The Elder Scrolls, Rollercoaster Tycoon, Dark Souls, Tomb Raider und viele andere Spiele lassen sich nur über Steam spielen. Kurz gesagt wird die Seriennummer über das Portal verifiziert und bei jeder Installation abgefragt. Auf dem Portal lassen sich aber Spiele auch als Download kaufen, was meistens etwas günstiger ist als die DVD-Version im Handel.

Mit der Verfügbarkeit auf Steam erreicht Tabletopia eine riesige Zielgruppe. Ob sich dieser Marketing-Schritt lohnt, bleibt abzuwarten. Denn die Schnittmenge von PC-Gamern und Brettspielern dürfte trotz allem nicht unendlich groß sein. Dennoch ist es für die Zukunft spannend, den Zuspruch der virtuellen Spieler zu beobachten.

Tabletopia funktioniert auf Steam über einen Spiele-Client. Dennoch bleibt die reine Browserversion voll funktionsfähig. Tabletopia wird stetig weiterentwickelt. Immer wieder kommen neue Spiele und Funktionen bzw. Grafikdetails hinzu. Einen Haken hat der Ausflug in die virtuelle Welt jedoch: Tabletopia wird es abseits von Demos und Testphasen nur kostenpflichtig geben.

Quelle: 
eigene Recherche/Happy Shops/tabletopia.com