Lookout Spiele

Ausgeguckte Spiele mit Anspruch

Lesezeit: ca. 2 Minuten

Der deutsche Spieleverlag Lookout Spiele, Girke GmbH hat seinen Firmensitz in Berne (Niedersachsen, Wesermarsch). Drei spielebegeisterte Männer, allesamt Spieleautoren und Spieleerfinder, taten sich im Jahre 2000 zusammen und gründeten den Kleinverlag Lookout Spiele mit dem Fokus auf selbst entwickelten Brett- und Kartenspielen sowie Sondereditionen. Spieleautor Uwe Rosenberg hatte seinerzeit bereits erfolgreich bei Amigo Spiele sein Spiel Bohnanza herausgegeben, für das bei Lookout Spiele seit 2001 jedes Jahr eine limitierte Sonderedition erscheint. Mit den Themen Bauern und Landschaft, aber auch Fantasy und Abenteuer hat sich der Verlag aus Berne schnell einen Namen gemacht. Der große Durchbruch gelang mit dem Spiel Agricola aus dem Jahr 2007, das 2008 mit weltweit begehrten Spiele-Auszeichnungen überhäuft wurde. Der Vertrieb der Lookout Spiele erfolgt über Asmodee.

Bis heute konzentriert sich Lookout Spiele auf Brett- und Kartenspiele für Kinder und Erwachsene und setzt dabei auf Strategiespiele für Vielspieler. Die Themenwelt zeigt sich vielseitig: Landwirtschaft, Eisenbahn, historischer Handel, Fantasy, Abenteuer. Lookouts Spiele sind in erster Linie Autoren-Spiele. Federführend zeigen sich hier die drei Verlagsautoren, aber auch zahlreiche Kollegen wie Jens Drogemüller, Peter Grosse, Harry Rowland, Alexander Pfister, Helmut Ohley oder Rudi Hoffmann haben gerne ihre genialen Spieleideen für Lookout Spiele verwirklicht.

Die großen Themen Bauernhof, Ernte und Tierzucht werden bei Lookout Spiele nicht nur spielerisch umgesetzt, der Spieleverlag hat bereits vor einigen Jahren ein ganz besonderes landwirtschaftliches Hilfsprojekt für das Arbore-Volk in Äthiopien ins Leben gerufen. Für das initiierte Projekt „Afrika“ spendet Lookout Spiele einen Teil der Erlöse aus dem Agricola-Verkauf und sammelt regelmäßig Spenden auf der Spielemesse in Essen.

Zu den beliebten und erfolgreichen Spielen des Verlages zählen: Das Zepter von Zavandor (9. Platz Deutscher Spiele Preis 2005), Attribut (Auswahlliste Spiel des Jahres 2003), Das Ende des Triumvirats, 1853, 1861, 1830 (18XX-Reihe) sowie Agricola, das 2008 gleich mehrfach Auszeichnungen abräumte: 1.Platz Deutscher Spiele Preis, Sonderpreis Spiel des Jahres „komplexes Spiel des Jahres“, International Games Award. 2016 schaffte der Verlag mit Isle Of Skye den Gewinn beim Kennerspiel des Jahres.