Reich der Spiele

Schöne Sch#!?e (Schöne Scheiße)

Kartenspiele Schöne Scheiße - Foto von Amigo Spiele

Wie oft ärgert man sich eigentlich, mit einem „Verfluchte Schei#!ße!“ in einem Spiel? Ziemlich oft, aber der Anstand verbietet einem das Fluchen! Und erst recht sollte man das nicht auf einem Spieletitel aufdrucken. Da finden sich auch nicht allzuviele Spiele im Sortiment! Aber das ist Geschenkt. Und damit finden wir eine Brücke zum ehemaligen Titel des Spiels, den ich persönlich besser fand und dessen Rezension hier auch zu finden ist. Im Großen und Ganzen handelt es sich bei Schöne Sch#!?e von Thorsten Gimmler (Amigo Spiele) um ein und dasselbe Spiel, nur sind die Grafiken und das Material geändert worden. Und unsere Sprache hat sich ja auch verändert, da peppen wir das als moderner auf.

Wie wird Schöne Sch#!?e (Schöne Scheiße) gespielt?

Das Kartenspiel Geschenkt heißt nun eben Schöne Schei#!?e und das Spielprinzip ist in der damaligen Kritik gut beschrieben. Die Handlung ist exakt die gleiche: Ich nehme eine Karte oder gebe einen Chip ab, um eben diese Karte nicht zu bekommen. Die Unterschiede sind allerdings gut zu erkennen. Zum einen können diesmal bis zu sieben Spieler daran teilnehmen und nicht nur fünf. Warum ging das früher nicht? Denn es sind gleich viele Chips in der Schachtel zu finden und genauso viele Karten.Hat man das 2004 nicht gemerkt? Die Karten sind jetzt allerdings doppelt so groß und mit bezaubernden Grafiken versehen. Lauter negative Dinge die einem so im Leben passieren können. Und genau in so einem Moment flucht man eben diesen obszönen Ausspruch. Damals fand man nur spröde Zahlen auf den Karten, die aber  effektiv waren; damit war schon alles gesagt. Auch der Karton ist eben doppelt so groß, was aber bei einem Kartenspiel nicht so ins Gewicht fällt. Es ist eben wie alles: immer weiter, immer schöner, immer höher, immer größer. Das soll wohl dem Verkauf helfen, denn es verspricht natürlich mehr. Dafür hat man in der Anleitung gespart. Zwar ist sie auch von derselben Größe, aber mit mehr Grafiken und größerer Schrift versehen. Dafür fehlen am Ende die taktischen Tips. Aber sie lässt keine Fragen offen.

Lohnt sich Schöne Sch#!?e (Schöne Scheiße)

Ich fand das Spiel schon 2004 toll und es kommt auch immer wieder auf den Tisch. Gerne als so genannter Absacker oder Aufwärmer. Selten bleibt es dann bei einer Partie. Es ist schön, dass es dieses knackige Spiel nun wieder gibt. Amigo Spiele hat damit aus meiner Sicht einen Klassiker geschaffen. Eine kleine Zeile auf der Rückseite der Verpackung weißt auch darauf hin, dass es das Spiel eben schon mal unter einem anderen Namen gab. Das hätte man vielleicht besser zeigen sollen, um Doppelkäufe zu vermeiden. Wobei mein zweites Spiel in den Garten gewandert ist, so das ich dort ebenfalls zocken kann. Und bis jetzt ist zu diesem Spiel jeder jederzeit bereit. Schnell, flockig, spannend , leicht zu erlernen und lustig. Lauter Eigenschaften, die das Spiel zu einem Dauerbrenner werden lassen. Und das hat es verdient, verdammte Schei#!?e.

Spielanleitung zu Schöne Sch#!?e

Infos zu Schöne Sch#!?e (Schöne Scheiße)

  • Titel: Schöne Sch#!?e
  • Verlag: Amigo Spiele
  • Autor: Thorsten Gimmler
  • Spieleranzahl (von bis): 3-7
  • Alter (ab oder von bis in Jahren): 8
  • Dauer in Minuten: 20
  • Jahrgang: 2017
  • Video:
    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

Anzeige
kaufen Schöne Sch#!?e (Schöne Scheiße) kaufen bei:
Amazon
Spiele-Offensive

Mehr Spiele-Themen entdecken

Fridolin Fuchs

Beate und Hans Schmidt

Crazy Bluff

Mareike Schöbel

Die Knoblauch-Vampire

Mareike Schöbel

Fringers

FloKi

Ora et Labora

Stephan Kurschat

Wikinder

Mareike Schöbel

Kommentieren