Spielgefühl: Etherfields

Dreamcrawler mit Startschwierigkeiten

ein Spiele-Artikel von Maren Weiß - 17.02.2022
Etherfilelds - Brettspiel mit Miniaturen - Foto Maren Weiß
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Mit nicht gerade wenig Verspätung und heiß erwartet wurde Ende 2021 endlich die erste Welle der deutschen Version von Etherfields ausgeliefert. Es war mein allererster Kickstarter und die Erwartungen waren hoch. Ob das Projekt von Awaken Realms diesen gerecht wird?

Liebe auf den ersten Blick?

Das Spielmaterial hält allein grafisch schon einmal, was es verspricht. Das Design ist im wahrsten Sinne des Wortes träumerisch und die Miniaturen sind für jeden Miniaturfan der Himmel auf Erden. In diesem Spiel steckt so viel Fantasie, wie man sie eigentlich nur von Kindern erwarten würde.

Einige kleinere Enttäuschungen gab es dennoch. So ist das Spielbrett beispielsweise nicht nur so dünn, dass es bei jedem Auf- und Zuklappen droht einzureißen, sondern zusätzlich auch denkbar ungünstig angeordnet. Bei einer gängigen Sitzordnung von vier Leuten um das Spielbrett herum, sitzen jeweils zwei Leute an der langen Seite. Beim originalen Brett müssten alle den Kopf zur Seite neigen, um die Texte sinnvoll lesen zu können. Glücklicherweise hat Awaken Realms eine Datei für ein horizontales Board zur Verfügung gestellt, die wir uns günstig drucken lassen haben.

Etherfields: Spielfeld und Karten - Foto von Maren Weiß

Ein weiteres Problem tat sich in der Kartenmenge auf. Wir hatten uns selbst um Sleeves gekümmert und deshalb nicht die Kartenbox von Awaken Realms verwendet, in der sie ihre Sleeves ausgeliefert haben. Da die Karten gesleevt jedoch nicht alle in die Corebox passen, mussten wir uns auch hier um eine extra Lösung kümmern.

Unwissend in vielerlei Hinsicht

Im Dreamcrawler finden sich ein bis vier Träumer in einer Welt wieder, die sie weder kennen noch wissen, wie sie dorthin gekommen sind oder wer sie selbst überhaupt sind. All das gilt es im Laufe der ersten Etherfields-Kampagne zu erfahren.

Leider waren wir auch nach dem Lesen der Anleitung in vielerlei Hinsicht so unwissend wie unsere Charaktere. Glücklicherweise gibt es einen Tutorialtraum, in dem man das Spiel kennenlernt. Ohne diesen wären wir wohl aufgeschmissen gewesen. Und dennoch blieben auch danach einige Fragen offen, sodass die ersten Partien schon fast etwas mühsam waren.

Etherfields - Inhalt der ersten Wave: Grundspiel, Creatures of Etherfields, Fünf-Spieler-Erweiterung - Foto von Maren Weiß

Hat man das Spielprinzip sowie die einzelnen Spielkomponenten von Etherfields verstanden und verinnerlicht, offenbart sich einem jedoch ein absolut träumerisches Brettspiel, in dessen Welt man sich stundenlang verlieren kann. Wir treffen auf Wesen, interagieren auf verschiedenste Art und Weise mit ihnen, durchlaufen dungeon-ähnlich aufgebaute Welten, finden Schätze, entwickeln und erweitern die Fähigkeiten unserer Charaktere und lösen ganz nebenbei noch das ein oder andere Rätsel, welches sich diskret in das Spiel einschleicht und es dadurch schafft, nicht direkt das Gefühl eines Escapespiels zu vermitteln. Immerhin ist und bleibt Etherfields im Herzen ein Dreamcrawler.

Nun muss nur noch die von Fans entwickelte Webapp ins Deutsche übersetzt werden, sodass das lästige Blättern im Handlungsbuch entfällt (auch hier verstehen wir nicht, warum Awaken Realms ein solch großes Projekt in der derzeitigen Zeit nicht gleich mit Webapplikation auf den Markt bringt) und schon kann man sich für einige Zeit in eine fantastische Welt mit träumerischen Wesen flüchten und den Alltag vergessen.

Anzeige

Werbung: Dominion Welt

Anzeige

Werbung Neoville von HCM Kinzel