Fädelzoo

eine Spielerezension von Marina Roemer - 09.09.2008
  Spiel kaufen kommentieren
Fädelzoo von Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Komm mit in den Haba-Zoo, hier stehen schon alle Tiere bereit und wollen sich mit einer langen Liane verbinden. Aber alles schön der Reihe nach: Pinguin, Krokodil, Elefant stehen schon Schlange und warten das sie an der Reihe sind. Es gibt vier Variationen für dieses Spiel.
 
Freies Spiel. Hierbei werden durch das Fädeln die feinmotorischen Fähigkeiten der Mitspieler gefördert: Die Mitspieler greifen nach dem Spielmaterial und fädelt die verschiedenen Holzteile auf die Fädelschnur auf. Dadurch ergibt sich die Möglichkeit, gemeinsam über die Figuren sowie über die Farben und Formen der Holzteile zu sprechen. Auf diese Weise werden auch die Sprache, der Hörsinn und die Spielfreude der Mitspieler gefördert.
 
Fädeln nach Vorlage. Die Mitspieler suchen sich eine beliebige Fädelvorlage aus und fädelt die Holzteile nach der Vorlage auf: Mit den gelben Vorlagen können bis zu vier Kinder gleichzeitig fädeln. Mit den grünen, anspruchsvolleren Vorlagen kann jeweils nur ein Kind fädeln.
 
Farbwürfelspiel. Es werden alle Holzteile in die Mitte gelegt. Jeder Mitspieler legt eine Fädelschnur und eine Fädelvorlage mit gelbem Hintergrund vor sich. Ziel dieser Variante ist es: Die Holzteile in der richtigen Reihenfolge aufzufädeln. Es wird mit dem Farbwürfel gewürfelt. Zeigt der Würfel die Farbe des benötigten Holzteils, darf der Mitspieler sich das passende Teil nehmen und auffädeln. Zeigt der Würfel aber eine andere Farbe, darf man sich kein Teil nehmen. Der Gewinner steht fest, wenn einer als Erster seine Vorlage nachgefädelt hat.
 
Schnelles Würfelspiel.
Jeder Mitspieler nimmt sich eine Fädelschnur und eine beliebige Fädelvorlage und legt es mit dem Tiergehege nach oben auf den Tisch. Jeder legt drei willkürliche Holzteile auf sein Gehege, die restlichen Teile bleiben in der Mitte liegen. Nun wird mit dem Augenwürfel gewürfelt. Zeigt er das Fädelsymbol, darf man so lange eigene Holzteile auffädeln, bis der nächste Spieler das Fädelsymbol würfelt oder alle drei Holzteile aufgefädelt sind. Hat man ein oder zwei Würfelaugen gewürfelt, darf man entsprechend viele Teile aus der Mitte auf das eigene Gehege legen. Das Spiel endet sofort, wenn kein Holzteil mehr in der Mitte liegt. Es gewinnt, wer die längste Kette gefädelt hat.
                            
Dieses Spiel fördert die Feinmotorik und erstes Regelverständnis. Die Spielregeln sind für unterschiedliche Altersstufen und gut verständlich. Durch Gespräche während des Auffädelns, lernen die Kinder noch die unterschiedlichen Tiere kennen und die Sprache wird gefördert.Das Spielmaterial ist robust und ansprechend gestaltet.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
1 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
3 - 8
Spieldauer (Minuten): 
10
Jahrgang: 
2008
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel