Moorea

eine Spielerezension von Olaf Bormann - 27.06.2018
  Spiel kaufen kommentieren
Kartenspiel Moorea - Foto von dlp Games
Lesezeit: ca. 1 Minute

Moorea, eine kleine Insel mitten im Pazifik ist der Schauplatz dieses Kartenspiels von Reiner Stockhausen (dlp Games) für 2-5 Spieler.

Worum geht es bei Moorea?

Jeder erhält eine Mischung der fünf verschiedenen Tauschgüter auf die Hand und kann diese gegen eine der zehn Produkte in der Tischmitte, der vier Werkzeuge am Spielfeldrand oder gegen andere offen ausliegende Tauschkarten abgeben. Fast alle Produkte sind Punkte wert; Hütte, Truhe und Boot stellen Zwischenschritte dar, die in gebauten Lagern verstaut, dort Punkte generieren. Mit Produktionsstätten können die Kosten gleichartiger Tauschgüter gesenkt werden. Auch die Werkzeuge zählen Punkte, wesentlicher an ihnen sind die dauerhaften Vorteile, die sie bieten. Das hat dann aber auch einen hohen Preis, da viele gleiche Karten für sie abgegeben werden müssen. In diesem Spannungsfeld liegt Moorea, spare ich für eine attraktive Fähigkeit oder nehme ich mit, was sich anbietet. 

Lohnt sich Moorea?

Kurzweiliges Vergnügen mit Abwechslung und Spieltiefe, unabhängig von der Anzahl der Mitspieler, das zeichnet dieses Kartenspiel mit Sammel- und Tauschaspekt aus! Die Illustrationen wirken ansprechend und die Karten sind von guter Qualität.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
2-5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
30
Jahrgang: 
2018
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel