Just Wild

eine Spielerezension von Dirk Janßen - 07.08.2022
  Spiel kaufen kommentieren
Just Wild - Ausschnitt - Foto von Helvetiq
Lesezeit: ca. 4 Minuten

Während die Komplexität von Gesellschaftsspielen gefühlt zunimmt und auch immer mehr in Look & Feel investiert wird, ist es inzwischen erfrischend, hin und wieder auch mal ein einfaches Spiel wie Just Wild auf den Tisch zu bekommen. Bei Just Wild handelt es sich um das Werk der Autoren Marco Franchin und Leo Colvoni, welches in der Spielereihe "Fun By Nature" des Verlags Helvetiq aus der Schweiz erschienen ist. Ziel der Reihe ist es, spielerisch den Schutz von Tieren und Umwelt näher zu bringen – ohne dabei zu lehrhaft rüberzukommen.

Gesellschaftsspiel mit Message

Bei Just Wild geht es um vier gefährdete Tierarten in den Bergen: den Luchs, den Wolf, den Bären und den Steinbock. Diese treten bei Just Wild gegeneinander an und versuchen, möglichst viel Gebiet für sich zu gewinnen.

Hierzu erhält jeder Spieler einen Stapel von 20 Karten einer Tierart. Die Karten sind zweigeteilt wie Dominosteine, wobei aber auf jeder Kartenhälfte die gleiche Zahl abgebildet ist. Bei zehn der 20 Karten befindet sich zudem ein Tierbaby der jeweiligen Art auf einer Hälfte.

Just Wild - Spielszene - Foto von Helvetiq

Zu Beginn des Spiels legt jeder Spieler eine seiner Karten offen an die bereits ausliegenden Karten seiner Mitspieler, sodass ein Rechteck entsteht. Anschließend zieht jeder drei Karten auf die Hand. Der Spieler, der an der Reihe ist, hat nun folgende Möglichkeiten:

  1. Er versucht mit einer Karte zwei ausliegende Kartenhälften zu überdecken. Dabei muss die Zahl auf seiner Karte der Summe der Zahlen auf den zwei Kartenhälften entsprechen. Will man bspw. eine Hälfte mit einer 3 und eine Hälfte mit einer 4 überdecken, muss man über diese beiden Hälften eine Karte mit dem Zahlenwert 7 legen.
    Ein Sonderfall tritt hierbei auf, wenn der Wert der beiden Kartenhälften größer als 10 ist. Dann muss eine verdeckte Karte vom Ablagestapel gespielt werden, die den Wert der offen ausgelegten Karte um 10 erhöht. Der Restbetrag der beiden Kartenhälften wird dann wieder mit einer offenen Karte überdeckt. Will ich z. B. Kartenhälften mit den Werten 9 und 5 überdecken, dann lege ich eine Karte mit dem Wert 4 offen über die beiden Hälften und lege die oberste Karte meines Stapels verdeckt neben das Rechteck.
    Die Rückseiten der Karten zeigen hierbei ebenfalls Werte auf ihren Hälften, die in Summe dem Kartenwert der anderen Seite entspricht.
  2. Will oder kann der Spieler keine Karte offen spielen, legt er eine verdeckte Karte von seiner Hand an die Spielfläche an. Dadurch wächst die Fläche.

Neben seinen Tierkarten besitzt jeder Spieler auch sechs Token passend zu seinen Karten. Diese können beim Ablegen einer Karte mit Tierbaby auf die entsprechende Kartenhälfte gelegt werden. Diese Hälfte kann im weiteren Verlauf des Spiels nicht mehr überdeckt werden.

Sobald ein Spieler alle seine Karten abgelegt hat, zählt er die Kartenhälften seiner Tierart. Diese sind seine Punkte für die Endwertung. Das Spiel endet, wenn alle Spieler ihre Karten abgelegt haben. Gewonnen hat der Spieler, der die meisten Punkte hat.

Ein wenig Taktik, ein wenig Glück

Just Wild - Schachtel - Foto von Helvetiq

Anfangs erscheint Just Wild ein reines Glücksspiel, bei dem man wenig taktieren kann. Aber je öfter man Just Wild spielt, umso stärker kristallisiert sich heraus, dass es einige Stellschrauben im Spielverlauf gibt, an denen man drehen und das eigene Glück forcieren kann. Hierzu gehören u. a. der richtige Zeitpunkt, um die Token zu legen und somit die Kartenhälften zu sichern. Oder das optimale Verteilen der eigenen Karten, um den Gegenspielern keine Möglichkeit zu geben, mehrere Kartenhälften auf einmal zu überdecken und Punkte zu stehlen. Und natürlich auch, wann man die Fläche erweitert und dass man sie so erweitert, dass es einem möglichst nur selbst und nicht den anderen nutzt.

Dennoch ist man immer auch drauf angewiesen, gute Karten zu bekommen. Und dieses Glückselement ist es sicherlich, was Spielern, die alles von vorne bis hinten durchplanen, das Spiel verleiden mag. Wen dies nicht stört, bekommt mit Just Wild ein hübsches kleines Spiel für zwischendurch, das auch für Gelegenheitsspieler gut geeignet ist. Spieler, die über eine opulente Sammlung verfügen, wird man hiermit hingegen nicht hinter dem Ofen hervorlocken.

Video: 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spielerzahl: 
2-4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
20
Jahrgang: 
2021
Spielkategorisierung
Fotos
Just Wild - Spielszene - Foto von Helvetiq
Just Wild - Schachtel - Foto von Helvetiq

Anzeige
kaufen Just Wild kaufen bei:
Amazon
Spiele-Offensive