Similo: Harry Potter

eine Spielerezension von Markus Nussbaum - 04.08.2022
  Spiel kaufen kommentieren
Similo: Harry Potter - Ausschnitt - Foto von Horrible Guilde/Heidelbär
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Auch wenn die Harry Potter-Bücher und Filme schon einige Jahre alt sind,  gibt es immer noch Spielideen, die bisher noch nicht von Harry, Hermine, Ron und den anderen Charakteren der Wizarding World (so heißt die Dachmarke der Potter-Franchise mittlerweile) vereinnahmt wurden.

Es war also eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis der Verlag Horrible Guild auch für seine Similo-Kartenspielreihe eine Harry-Potter-Edition herausbringen würde. Für alle, die von Similo bisher noch nichts gehört haben, hier eine kurze Beschreibung des Spielablaufs, der für alle bisher erschienenen Themen des kooperativen Kartenspiels identisch ist.

Wie funktioniert Similo: Harry Potter?

Similo: Harry Potter - Karten - Foto von Horrible Guilde/Heidelbär

Ein Spieler (der Tippgeber) wählt geheim aus den 39 Karten eine Charakterkarte aus, merkt sie sich und mischt sie mit 11 weiteren Karten zusammen. Dieser geheime Charakter muss nun von den anderen Spielern (den Ratenden) erraten werden.

Die insgesamt 12 Karten werden in einem 3x4 Raster ausgelegt. Ein echter Harry-Potter-Fan wird alle wesentlichen Figuren der Bücher und Filme kennen, trotzdem sind neben den Namen auch kurze Infotexte am Rand der Karten aufgedruckt. Der Tippgeber zieht nun 5 weitere Karten auf die Hand. Aus diesen Handkarten muss er nun eine Karte auslegen, um den Ratenden eine Hilfestellung zu geben.

Legt er die Karte im Hochformat aus, dann hat diese eine Gemeinsamkeit mit dem geheimen Charakter. Legt er sie im Querformat aus, weist das auf einen Unterschied zur gesuchten Person hin. Und das ist auch schon alles, was der Tippgeber preisgeben darf. Ansonsten kein Wort, keine Geste, kein noch so kleiner Hinweis.

Diskussionen sind das Salz in der Suppe

Similo: Harry Potter - weitere Karten - Foto von Horrible Guilde/Heidelbär

Und dann kann die Diskussion unter den Ratenden beginnen, was der Tippgeber denn nun mit der ausgespielten Karte meinen könnte. Geht es um das Geschlecht, körperliche Merkmale oder ob die Figur zu den Guten oder den Bösen gehört? Oder ist es einfach die Farbgebung der Karte, ein Detail im Hintergrund oder etwas, das mit dem Infotext zusammenhängt? Alles ist möglich und das macht es tatsächlich schwer, sich auf eine Karte festzulegen, die aus dem Raster entfernt wird, weil sie gerade nicht der gesuchte Charakter ist.

Haben die Ratenden recht, geht es in die 2. Runde. Der Tippgeber zieht eine Karte nach und spielt eine weitere Karte aus. Diesmal müssen die Ratenden aufgrund des Tipps gleich zwei Karten entfernen, in der dritten Runde drei Karten und so weiter, bis in der 5. Runde nur noch zwei Karten übrig bleiben. Wird dann nach dem letzten Tipp die korrekte Karte entfernt und es liegt nur noch der geheime Charakter auf dem Tisch, haben die Ratenden gewonnen.

Macht Similo: Harry Potter Spaß?

Das klingt eigentlich simpel, ist aber aus verschiedenen Gründen schwieriger, als man denkt. Was vom Tippgeber als total simpler, eindeutiger Tipp empfunden wird, kann durch Diskussion unter den Ratenden zur hochkomplexen Wissenschaft werden. Im vorliegende Fall sollten alle Spieler zumindest Basiskenntnisse des Harry Potter-Universums besitzen und gute Charaktere von Lord Voldemort und Co. unterscheiden können. Die wie immer sehr gute grafische Gestaltung von Xavier “Naïade” Durin orientiert sich dabei nicht an den bekannten Gesichtern der Schauspieler aus den Filmen, sondern interpretiert sie auf seine eigene Weise.

Similo: Harry Potter - Schachtel - Foto von Horrible Guilde/Heidelbär

Das Kartenmaterial ist wie bei den bisher erschienenen Spielen aus der Reihe stabil und von sehr guter Qualität. Löblich auch, dass der deutsche Vertriebspartner Heidelbär mittlerweile von der aus den Top Trumps-Quartettspielen bekannten Vollplastikverpackung auf nachhaltigere Pappschachteln umgestiegen ist.

Wer kooperative Deduktionsspiele mag und idealerweise noch Harry-Potter-Fan ist, muss dieses Spiel eigentlich besitzen. Es lohnen sich aber selbstverständlich auch alle anderen Spiele der Similo-Reihe.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
2-
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
7
Spieldauer (Minuten): 
10
Jahrgang: 
2022
Spielkategorisierung
Fotos
Similo: Harry Potter - Karten - Foto von Horrible Guilde/Heidelbär
Similo: Harry Potter - weitere Karten - Foto von Horrible Guilde/Heidelbär
Similo: Harry Potter - Schachtel - Foto von Horrible Guilde/Heidelbär

Anzeige
kaufen Similo: Harry Potter kaufen bei:
Amazon
Spiele-Offensive