Rancher

ein Spiele-Artikel von Roland G. Hülsmann - 25.02.2014
Rancher von Ass - Foto Roland G. Hülsmann
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Spielmaterial: Spielplan, 4 Spielfiguren (Reiter), 4 x 40 kleine Chips (Rinder), 4 x 5 große Chips (Farmen), Spielgeld, 1 Würfel.

Kommentar: Ein lustiges Spiel mit Ärgerfaktor! Hauptaufgabe ist es, bei seinem Ritt durch den Westen Farmen und Rinder zu kaufen und darauf zu achten, dass sie sich ordentlich vermehren. Ist eine Farm gut gefüllt, kann man die Rinder mitnehmen und nach Beefy-Town treiben, um sie zu verkaufen. Solange man noch keine Rinder treibt, kann man auch die Abkürzungen über die Mitte des Spielplanes nutzen. Hat man Rinder dabei, ist nur der äußere Weg erlaubt.

Eine Farm kann man dann kaufen, wenn man auf einem der dunkleren Felder bei der Farm landet. Jedes mal, wenn man nun an der Farm vorbeizieht, verdoppeln sich die Rinder. Landet man wiederum auf einem der dunklen Felder vor der Farm, kann man die Tiere zum verkaufen mitnehmen. Sinnvollerweise lässt man einige zum weiteren Vermehren zurück. Man kann natürlich auch die Rinder mehrerer Farmen nach Beefy-Town treiben. Um die Rinder in Beefy-Town zu verkaufen, muss man jedoch auf einem der vier Felder der Stadt landen.

Rau, wie der Westen nun mal ist, kann man auch die Rinder fremder Farmer mitnehmen, wenn man auf dessen Farmen landet. Man nimmt alle Rinder, entfernt die Farm und der Farmer erhält 50% des Kaufpreises der Farm von der Versicherung. Natürlich sieht ein Farmer das nicht gerne und versucht, den Dieb einzuholen. Schafft er es, erhält er seine Rinder zurück und kassiert vom Dieb eine saftige Strafe von 10.000 Mark. Falls der bestohlene Farmer gerade keine Herde treibt, ist er im Vorteil, da er ja die Abkürzungen nehmen kann. Und sollte der Dieb bei Beefy-Town mit Schwung über die vier Felder hinwegziehen, sinken seine Chancen zunehmend, den Ertrag seines Raubzuges zu genießen. Das Spiel endet nach einer vorher festgesetzen Spielzeit. Der reichste Farmer gewinnt.

Ein locker-leichtes, unterhaltsames Spiel, das wir immer wieder gerne auf den Tisch bringen. Wir haben noch eine Zusatzregel eingebaut: Es gibt auf dem Plan den Ort "Poker City", der in der Regel aber keine Erwähnung findet. Wir haben die zwei Kartensymbole auf den Plan gemalt. (Im Original sind es normale Felder.) Landet ein Rancher auf einem dieser Felder, kann er in der Spielbank spielen. Er setzt 3.500 Mark ein und würfelt. Er bekommt das Würfelergebnis mal 1.000 (Mark) zurück. Er kann auch ein Vielfaches von 3.500 Mark einsetzen und bekommt ein entsprechendes Vielfaches zurück. Gewürfelt wird jedoch nur EINmal!

Spieleinfo