S.P.I.V.'S.

Self-Propelled-Interstellar-Vehicles

ein Spiele-Artikel von Roland G. Hülsmann - 18.03.2014
S.P.I.V.'S. - Foto von Roland G. Hülsmann
Lesezeit: ca. 1 Minute

Spielmaterial: Spielbrett, 39 Alien-Karten, Zahlreiche weitere Karten, Geld, 6 SPIV-Karten, 6 Raumschiffe, 2 Würfel

Kommentar: In diesem Spiel geht es darum, mit Alien-Handel reich zu werden. Man bereist den Weltraum, nimmt auf Planeten Aliens an Bord und verkauft sie an Handelsstationen gegen Bares. Daß genau dort die Aliens am meisten Geld bringen, wohin die Reise am beschwerlichsten ist, versteht sich von selbst. Die Gravitationsfelder der Sterne und eine kosmische Amöbe sorgen dafür, daß das Navigieren der Raumschiffe immer spannend bleibt und es manchmal den einen oder anderen Umweg zur Handelsstation zu fliegen gibt. Das Geld kann dann dort auch investiert werden um das Raumschiff zu reparieren oder aufzurüsten.Was den eigentlichen Witz des Spieles ausmacht, sind die unterschiedlichen Eigenschaften und Fähigkeiten der Aliens.Nicht alle vertragen sich miteinander und nicht alle verhalten sich so, daß das Raumschiff keinen Schaden nimmt. Maximal vier Aliens können transportiert werden. Die Fähigkeiten der Aliens kommen in jeder Runde zur Wirkung und sorgen dann manchmal für recht überraschende Kettenreaktionen, an deren Ende mitunter auch ein leeres oder beschädigtes Raumschiff stehen kann.

Sonstiges: In Deutschland wurde das USA-Spiel S. P. I. V.'S von "Das Spiel" in Hamburg mit beiliegender deutschen Spielregel vertrieben.


 

Spieleinfo