Flügelschlag gewinnt auch den Deutschen Spielepreis 2019

Deutscher Kinderspielepreis für Concept Kids

ein Spiele-Artikel von Michael Weber - 16.09.2019
Deutscher Spielepreis 2019
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Einen doppelten Erfolg kann der Verlag Feuerland für sich verbuchen. Nachdem Flügelschlag von Elizabeth Hargrave bereits die begehrte Auszeichnung Kennerspiel des Jahres 2019 erhielt, gewann das Brettspiel nun auch beim Deutschen Spielepreis 2019. Die Trophäe Kinderspielepreis des Jahres ging an Concept Kids von Gaetan Beaujannot und Alain Rivollet (Repos Production). Die kurz auch DSP genannte Auszeichnung wird vom Merz Verlag organisiert, der die Sieger im Rahmen der Spielemesse in Essen ehrt.

Liste der Bestplatzierten beim Deutschen Spielepreis 2019

Wir listen an dieser Stelle die zehn bestplatzierten Titel beim Deutschen Spielepreis 2019 auf.

  1. Flügelschlag von Elizabeth Hargrave (Feuerland)
  2. Die Tavernen im Tiefen Thal von Wolfgang Warsch (Schmidt Spiele)
  3. Teotihuacan - Die Stadt der Götter von Daniele Tascini und David Turczi (Schwerkraft)
  4. Spirit Island von R. Eric Reuss (Pegasus Spiele)
  5. Architekten des Westfrankenreichs von Shem Phillips und S. J. Macdonald (Schwerkraft)
  6. Detective von Ignacy Trzewiczek, Przemysław Rymer und Jakub Tapot (Portal Games/    Pegasus Spiele)
  7. Underwater Cities von Vladimir Suchy (Delicious Games)
  8. Newton von Nestore Mangone und Simone Luciani (Cranio Creations)
  9. Just One von Ludovic Roudy und Bruno Sautter (Repos Production)
  10. Gloomhaven von Isaac Childres (Feuerland)

Der Deutsche Spielepreis ist ein Expertenpreis

Anders als das Spiel des Jahres, das sich an ein breites Publikum richtet, und das Kennerspiel des Jahres, das einer breiten Käuferschicht den Weg zu anspruchsvolleren Veröffentlichungen ebnen soll, ist der Deutsche Spielepreis ein öffentliches Voting. Die Auszeichnung basiert auf einem bestimmten Abstimmungsmodus. Jeder Spieler kann an der Wahl teilnehmen. Seine Stimmen werden gewichtet und in Punkte umgerechnet. Das Spiel mit den meisten Pinkten gewinnt. In der Regel nimmt eine vierstellige Zahl von erfahrenen Spielern und Experten an der Wahl teil, die sich aus Einzelpersonen, Spielegruppen, Vereinen, Entscheidern und Medienvertretern zusammensetzt.

Durch diese Besonderheit ist die Siegerliste der besten Spiele ein Gradmesser, welche Titel im aktuellen Jahr von den erfahreneren Spielern tatsächlich gern auf den Tischgebracht wurden. Dadurch hat die Auszeichnung eine Rolle als Wegweiser durch die Veröffentlichungen des Jahres, der insbesondere für Personen mit Spielerfahrung potenziell interessante Titel auflistet. Bei inzwischen einer deutlich vierstelligen Zahl von Veröffentlichungen im Jahr finden Kenner so Anhaltspunkte für verpasste oder noch zu entdeckende Titel.

Quelle: 
eigene Recherche/Merz Verlag