Reich der Spiele

Oliver Igelhaut über Igel Spiele

Oliver Igelhaut vor seinen Spielen Dracho Karacho

Einfach mal selbst machen

Oliver Igelhaut ist Spieleautor und Verleger. Die meisten seiner Titel hat er im eigenen Verlag Igel-Spiele veröffentlicht. Mit seinem Kinderspiel Golden Ei hat er es auf die Empfehlungsliste Kinderspiel des Jahres 2022 geschafft. Wie denkt und arbeitet ein solcher Mensch? Wir haben ihn einfach gefragt.

Anzeige

Werbung Next Station London von HCM Kinzel

Oliver, du bist nicht nur Spieleerfinder, sondern auch Inhaber eines Kleinverlages, Igel Spiele. Fangen wir dort an: Dein aktuelles Spiel ist Dracho Karacho. Worum geht es dabei?
Dracho Karacho ist ein Push-Your-Luck-Game. Es hat einen schönen 3D-Vulkan in der Mitte, um den herum die Drachen kreisen. Wir Spieler sind Drachenzähmer und wollen die Drachen in unsere Kolonien locken. Doch das klappt nur, solange die aufgedeckten Drachen unsere Tempobefehle ‚Brems‘ und ‚Karacho‘ befolgen. Weil Drachen sehr eigensinnig sein können, geht das gerne auch mal schief!“

An wen richtet sich Dracho Karacho?
Dracho Karacho ist ein Grenzgänger ab 7 Jahren. Also ein einfaches Familienspiel, bei dem auch Kinder gut mitmachen können.“

Der Titel erscheint in der Reihe „Minis“. Was zeichnet diese Reihe aus? Worin unterscheidet sie sich von deiner Reihe „Classics“?
„Die Minis haben in etwa das Format einer dicken Zigarettenschachtel. Sie sind vollgepackt mit Material und wenig Luft. Bei der Spielentwicklung versuche ich eine Idee so zu komprimieren, dass sie in das Mini-Format passt. Nur wenn das nicht klappt, weiche ich auf das größere Classic-Format aus.“

Die Mini-Reihe: Dracho Karacho ist klein und handlich

Die Herausforderungen für Igel Spiele

Als Kleinverleger stehst du sicher vor vielen Herausforderungen. Welche erschweren dir die Arbeit ganz besonders?
„Einen Kleinverlag selbst zu managen, ist schon ein Herausforderung. Die Spielentwicklung ist meine Basis. Aber ich musste auch eine Hompage erstellen, einen Messestand bauen, mich um den Vertrieb kümmern. Das war alles Neuland für mich. Die Binsenweisheit ‚Wege entstehen, indem du sie gehst‘ ist so eine Art Motto für mich geworden. Aber ich bin auch froh, dass das Verlagsgeschäft mittlerweile routinierter läuft.“

Wie wirkt die allgegenwärtige Teuerungsrate auf deine Arbeit? Welchen Effekt erwartest du auf die Verkaufspreise allgemein und ganz besonders auf deine Spiele?
„Für die Papierherstellung wird viel Gas benötigt. Also haben sich Spielkarten und Pappschachteln stark verteuert. Das betrifft zumindest alle Verlage, die wie ich in Europa produzieren lassen. Mit 9,95 Euro haben meine Minis ein schöne Preisoptik. Deshalb plane ich für 2023 keine Preiserhöhung.“

Ist es eine Hilfe, ein Spiel wie Golden Ei im Programm zu haben, das 2022 auf der Empfehlungsliste Kinderspiel des Jahres zu finden war?
„Auf jeden Fall! Und ein starker Motivationsschub. Ich bringe ja meist nur ein neues Spiel pro Jahr heraus. Dieses eine Spiel sollte dann schon die Qualität haben, dass es vielleicht ein Kandidat für die Longlist ist.“

KInderspiel Dracho Karacho

Igel Spiele: Ideen für die Zielgruppe

Deine bei Igel veröffentlichten Spiele richten sich meistens an jüngere Personen oder Familien. Würdest du dich als Spezialist für Kinderspiele oder leicht zugängliche Familienspielen sehen? Wie kommt es, dass keine komplexen Spiele zu deinem Portfolio gehören?
„Ja, ich fühle mich mit den einfachen Spielideen eindeutig wohler. Mit wenigen Zutaten ein spannendes Spielerlebnis zu zaubern, das ist meine Mission.“

Woher nimmst du deine Ideen? Gibt es so etwas wie typische Abläufe beim Entwickeln?
„Meist beginne ich mit einem abstrakten Mechanismus, und finde das Thema dann im Laufe der Entwicklung. Aber wie genau ein innovativer Gedanke entsteht, kann ich nicht so richtig schlüssig erklären. Vermutlich arbeitet auch im Schlaf das Unterbewusstsein an Lösungen. In einer entspannten Situation taucht dann vielleicht ein Lösungsansatz auf. Oder irgendein origineller Nonsens, der sich seinen Weg ins Bewusstein bahnt.“

Kinderspiel Golden Ei

Du hast nicht nur Titel in deinem eigenen Verlag veröffentlicht. Titel wie Kraken-Alarm, Kai Piranja oder Her mit dem Schatz sind bei namhaften Verlagen veröffentlicht worden. Wie entscheidest du, welche Ideen besser bei einem Verlag aufgehoben sind und welche zu deinem Eigenverlag passen?
„Ich entwickle seit meiner Verlagsgründung nur noch für meinen eigenen Verlag. Das muss nicht bis in alle Ewigkeit so bleiben, aktuell ist es aber so. Ich bin voll auf Kleinspiele eingenordet. Wenn es gut und klein wird, bringe ich es selbst heraus.“

Wenn jemand Interesse hat, dein Verlagsprogramm, kennenzulernen. Welches Spiel würdest du diesem Menschen empfehlen?
„Das hängt natürlich vom Alter des Kunden ab. Aber warum nicht Golden Ei und Dracho Karacho empfehlen?“

Infos zum Interview

  • Fotos: Oliver Igelhaut/Igel Spiele
  • Transparenzhinweis: Der Interviewer war mehrere Jahre als Presseagentur für die Spiel direkt eG tätig. Der Vertrieb hat auch Titel von Igel Spiele im Programm. Diese Tätigkeit hat das Interview nicht beeinflusst. Mehr dazu hier und hier.

Anzeige

Werbung: Dominion Welt

Mehr Spiele-Themen entdecken

Illustrationen zum Spielen

Michael Weber

Zentrales Warenmanagement

Michael Weber

Ideenreich erfolgreich

Michael Weber

Spielemesse: Eine Wohnung für eine Woche – Wie plant man einen Messestand?

Katrin Reil

Eivind Vetlesen über Europa Universalis: The Board Game

Michael Weber

Bluffen und Bieten im Retro-Look

Michael Weber

2 Kommentare

Avatar-Foto
BorSchm 25. Januar 2023 at 12:30

Tolles Interview. Ich kannte Igel Spiele noch gar nicht. Könnte was für meine Tochter sein. Danke für diese Vorstellung.

Antwort
Avatar-Foto
Pöppelmeister 25. Januar 2023 at 18:55

Finde ich auch. Ich hoffe, die machen wieder mehr davon. Dieses Portal zeichnete sich immer durch solche Interviews aus. Das macht mehr Spaß als die x. Spielkritik. Gab nur lange kaum was.

Antwort

Kommentieren