Catch the Moon

eine Spielerezension von Wolfgang Laufs - 02.05.2022
  Spiel kaufen kommentieren
Catch the Moon - Ausschnitt - Foto von Kosmos
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Catch The Moon von den Autoren Fabien Riffaud und Juan Rodriguez ist ein Geschicklichkeitsspiel für 1 bis 6 Personen ab 8 Jahren. Es dauert ca. 20 Minuten und ist bei Kosmos erschienen. Vor einigen Jahren gab es das gleiche Spiel bereits im Bombyx-Verlag. Es besteht aus 30 Holzleitern, 7 Holztropfen, einem Kunststoffsockel (Wolke) und einem Holzwürfel.

Worum geht es bei Catch The Moon?

Wer erinnert sich nicht als älterer Spieler an die Leiterspiele, die sich auch heute noch teilweise in Spielesammlungen befinden? Man konnte bei Würfelglück hoch hinaufsteigen und bei Pech tief fallen. Auch Catch The Moon ist ein Leiterspiel, das jedoch dreidimensional angelegt ist und nicht vom Würfelglück anhängig ist. Wenn mehrere Spieler beteiligt sind, ist es ihre Aufgabe, unter verschiedenen Bedingungen, die ein Würfel vorgibt, einen Leiterturm zu errichten – und das nur mit einer Hand.

So läuft eine Runde ab

Zunächst werden zwei Startleitern willkürlich in die Wolke gesteckt. Anschließend müssen reihum die nächsten Leitern am Leiterturm befestigt werden. Mal darf die neue Leiter nur eine andere berühren, ein anderes Mal genau zwei oder ihre Spitze muss den höchsten Punkt des Leiterturms ausmachen. Keine Leiter darf im laufenden Spiel die Wolke oder den Tisch berühren. Sollte dies geschehen oder Leitern herunterfallen, werden sie aus dem Spiel genommen und man erhält zur Strafe einen Regentropfen. Dann ist der nächste Spieler an der Reihe. Das Spiel ist zu Ende, wenn keine Leiter oder kein Regentropfen mehr zur Verfügung steht. Wer die wenigsten Tropfen besitzt, hat das Spiel gewonnen.

Die Spielmöglichkeiten sind sehr vielseitig: So kann man Catch The Moon auch solo, nur zu zweit, bis zu 6 Spielern oder sogar kooperativ spielen. Für das Solo- oder das kooperative Spiel gibt es eine Erfolgstabelle, in der man ablesen kann, wie gut man abgeschnitten hat.

Macht das Geschicklichkeitsspiel Catch The Moon Spaß?

Das Spiel erfordert viel Geschicklichkeit, eine ruhige Hand und Geduld – wie es vielen Spielern auch von Mikado oder Jenga bekannt ist. Auch ist das Spiel recht anspruchsvoll. Aber irgendwann scheint der Spielreiz aufgebraucht und eine Spielwiederholung drängt sich nicht unbedingt auf.

Geschicklichkeitsspiel Catch the Moon - Schachtel - Foto von Kosmos

Der Hinweis auf bis zu 6 Spielern scheint recht fragwürdig, da die Wartezeit für die nicht aktiven Spieler sehr lang werden kann. Vor allem von jüngeren Spielern wird dabei viel Geduld abverlangt. Und trotzdem kann die Altersempfehlung „ab 8 Jahren“ ruhig um zwei Jahre gesenkt werden, da - wie in einer Kindergruppe von Erst- und Zweitklässlern erprobt – schon jüngere Kinder in einer kleineren Gruppe das Spiel erfolgreich gespielt haben. Bis auf das Lesen des Titels. Vielleicht kommt ja ein Autor mal wieder auf die gute Idee, einem Spiel, das schon für jüngere Spieler geeignet ist, endlich mal wieder einen deutschen Titel zu geben ...

Am robusten Material ist nichts auszusetzen, lediglich der Farbkontrast auf dem Holzwürfel hätte stärker herausgearbeitet werden können, damit auch ältere Spieler die Symbole besser erkennen können (Schwarz auf Braun wäre allemal besser als Dunkel- auf Hellbraun). Da es das Ziel ist, den Leiterturm über den Schachtelrand hinausragen zu lassen, hätte man auch das Schachteldesign dementsprechend anpassen können. Als positiv ist noch zu bemerken, dass es in der Anleitung noch eine kleine Leiterkunde gibt, in der acht hilfreiche Hinweise zum Leiterbau abgedruckt sind.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spielerzahl: 
1-6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
20
Jahrgang: 
2021
Spielkategorisierung
Fotos
Geschicklichkeitsspiel Catch the Moon - Schachtel - Foto von Kosmos

Anzeige
kaufen Catch the Moon kaufen bei:
Amazon
Spiele-Offensive