Video: HeroQuest ausgepackt

Outboxing der Neuauflage von 2022

ein Spiele-Artikel von Michael Weber - 23.01.2022
Hero Quest: Blick in die Schachtel
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Ewigkeiten ist es her. HeroQuest hatte die Spieltische und Wohnzimmer in Beschlag genommen. Ich kam einmal als Mitspieler in den Genuss. Einen bleibenden Eindruck hinterließ es bei mir nicht. Vermutlich, weil es eine kurze Runde zwischendurch war. Denn eigentlich bin ich Zielgruppe: fantasyaffin, Brettspieler und ein bisschen bekloppt.

HeroQuest - Materialschlacht - Foto von Michael Weber

Sei es, wie es ist: HeroQuest war viele Jahre nur zu Fantasiepreisen auf dem Gebrauchtmarkt zu bekommen. Hasbro bereitet dem Leiden der Fans nun ein Ende. HeroQuest ist in einer Neuauflage wieder da. Wir haben ein kurzes Video dazu gemacht (zu finden unter diesem Text), das Teile des Inhalts von Basisspiel und der Erweiterung Rückkehr des Hexen-Lords zeigt.

HeroQuest - die Gegnerkarten sind schön gemacht - Foto von Michael Weber

Randvolle Packung

Der Verlag hat eine richtig große und schwere Verpackung in den Handel gebracht. Hero Quest – Basisspiel enthält neben einem Spielbrett mit Dungeonkarte sowie Regelwerken und Karten vor allem eins: Miniaturen! Und davon massig:

  • 31 Monster,
  • 4 Heroen,
  • 15 Möbelstücke (sic!) ,
  • 10 Totenköpfe,
  • 4 Ratten,
  • 21 Türen (und Tore).

Diese Miniaturen sind schön säuberlich in zwei Kunststoffschubern verpackt. Diese Inlays wirken allerdings alles andere als stabil. So dünnen Kunststoff kenne ich leider von Hasbro inzwischen. Auch die Pappmarker wirken sehr dünn. Das Spielbrett und vor allem die toll gemachten Hefte sind hochwertig. Doch wie sieht es mit den Miniaturen aus?

HeroQuest - schöne Details - Foto von Michael Weber

Schöne Miniaturen mit kleinen Schwächen

Die Figuren selbst wirken stabil und hochwertig. Soweit schon einmal perfekt. Einen Vergleich mit denen des Originals traue ich mir nach all den Jahren nicht mehr zu. Unsere Kollegen von Spielstil haben dazu etwas veröffentlicht. Aber immerhin wirken die Miniaturen so, als ob man damit gut spielen könnte. Ausreichend sollten sie auch sein, denn die Regelwerke geben die Abenteuerbedingungen vor. Die eigentliche Frage ist, wie gut sind die Details?

HeroQuest - tolle Miniaturen - Foto von Michael Weber

Die Antwort ist zweigeteilt. Zum einen gibt es sichtbare Unterschiede. Zum anderen lassen einige Figuren noch Grate vom Spritzguss erkennen und die Detailtiefe ist zwar gut, aber an einigen Stellen wirken die Übergänge etwas matschig. Wesentlich schicker sind die Möbelstücke geworden. Ein Altar, eine Bücherwand und die Streckbank … Herrlich.

Das Material der Erweiterung

Ebenfalls direkt in den Handel gebracht hat Hasbro die 1. Erweiterung Die Rückkehr des Hexen-Lords. Darin enthalten sind natürlich wie im Basisspiel Abenteuer. Die Ausstattung mit Miniaturen ist jedoch deutlich weniger ansprechend. Acht Skelette, vier Mumien, vier Zombies, zwei Türen/Tore. Dazu noch ein paar Karten und ein Pappbogen mit Markern. Viel ist das nicht, aber ausreichend für die Abenteuer.

HeroQuest - Erweiterung Rückkehr des Hexen-Lords - Foto von Michael Weber

Outboxing-Video zu HeroQuest

Wir werden beide Veröffentlichungen noch ausgiebig rezensieren. Damit unsere Leserschaft einen Eindruck vom Material bekommt, haben wir ein „Outboxing-Video“ veröffentlicht (ihr wisst, wir üben noch …). Ihr wisst vielleicht, dass wir davon eigentlich nicht viel halten. Aber wir wissen auch, dass viele von euch auf HeroQuest viele Jahre gewartet haben. Nun ist es soweit. Werft doch einfach einen Blick auf die halbwegs bewegten Bilder. Wir sehen uns im nächsten dunklen Verlies!

Video: 

Kommentare

Na endlich kann ich meine Heroquesturaltschachtel in die Tonne hauen. :-) 

Jetzt kann ich es ja sagen: Ich habe vor langer, langer Zeit versucht die Figuren anzumalen. Das Ergebnis war, sagen wir mal, weit weg an der Grenze zu ok. Wobei mir jetzt gesagt wurde, die Figuren von damals waren zu rund um sie gescheit zu bemalen. Da klammer ich mich jetzt dran.   

Anzeige

Werbung: Dominion Welt

Anzeige

Werbung Neoville von HCM Kinzel