Los Banditos

eine Spielerezension von Rainer Fieseler - 16.08.2009
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Los Banditos von Schmidt Spiele

Zwei Spieler streiten als Banditen um eine Anzahl Goldnuggets und Edelsteine. Wer als erster solche im Wert von zehn Punkten zusammen getragen hat, gewinnt das Spiel. Man ist immer abwechseln an der Reihe, zieht zwei Würfel aus dem beiliegenden Sack und würfelt damit. Je nachdem welche Farben man gezogen und welche Augenzahlen man geworfen hat, legt man diese Würfel nun nach Gutdünken an die jeweils fünf offen liegenden Punkteplättchen an.

Spätestens wenn auf jeder Seite drei Würfel liegen (falls die Entscheidung schon vorher gefallen ist, oder einer der Spieler ein Punkteplättchen aufgibt, auch schon eher), wird das zugehörige Plättchen an den besseren Spieler vergeben; dabei gilt: Gleichfarbiger Drilling vor gleichfarbige Straße vor beliebigem Drilling und so weiter.

Die Regel des Ganzen ist also erfrischend kurz, daher aber auch nicht in allen Belangen vollständig oder eindeutig. Eine Seite mehr hätte es im Regelheft schon sein können, ohne die Spieler zu überfordern, sie aber dafür nicht mit manchen Fragen allein zu lassen. „Easy Play“ bietet das Spiel laut Schachtelaufdruck – und das ist auch wahr, auf die vorliegende Weise läuft der Verlag aber Gefahr, ungeübte Spieler (die nicht jedes Wort der Regel auf die Goldwaage legen wollen – so kann man das eine oder andere vielleicht verstehen und richtig spielen) eher zu vergraulen als anzulocken, weitere Spiele dieser Art zu erwerben.

Ansonsten aber liegt, wenn man sich nach einer ersten Partie geeinigt hat, wie Manches zu handhaben ist, mit Los Banditos ein durchaus gefälliges Spiel vor. Sicher – einige Parallelen zu ähnlichen Spielen wie etwa Cäsar & Cleopatra oder Schottentotten sind nicht zu übersehen, aber Los Banditos bietet doch genug Eigenständiges. So ist zum Beispiel der Glücksanteil ungleich größer, aber wenn man das weiß, stört es nicht; man hat ja auch nicht immer Lust auf eine Gehirnverzwirner. Und bei der kurzen Spieldauer ist auch immer Zeit für eine Revanche, bei der Fortuna vielleicht dem anderen Spieler eher gewogen ist.

 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
15
Jahrgang: 
2008
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren