Lieselotte teilt aus

eine Spielerezension von Mareike Schöbel - 23.09.2012
  Spiel kaufen kommentieren
Lieselotte teilt aus von Haba
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Lieselotte teilt aus ist ein Memo- und Geschicklichkeitsspiel nach dem Kinderbuch “Lieselotte lauert“ aus dem Sauerländer Verlag. Das Buch ist zum Spiel nicht erforderlich.

Der Kuh Lieselotte ist es zu langweilig im Stall. Sie möchte viel lieber dem Postboten helfen und die Pakete zustellen. Schnell stellt sie fest, dass die Arbeit des Paketboten gar nicht so einfach ist, denn die Paketstapel sind wackelig und Lieselotte muss auch noch das richtige Huhn finden, um ein Paket zustellen zu können.

Die Plättchen mit den Hühnern werden vor Spielbeginn gemischt und dann verdeckt auf dem Tisch, neben den Paketen und den Paketplättchen verteilt. Das oberste Paketplättchen wird aufgedeckt und Lieselotte erfährt, welches Paket sie welchem Huhn zustellen muss. Lieselotte stapelt das schwere Paket auf ihren Rücken und beginnt mit der Suche nach dem Huhn, indem sie zu einem Hühnerplättchen zieht und es umdreht. Fällt das Paket herunter, ist der Zug sofort beendet.

Zeigt das Hühnerplättchen das passende Huhn, darf Lieselotte das Paket abstellen und erhält ein Paketplättchen. Das Hühnerplättchen wird wieder verdeckt. Hat Lieselotte das richtige Huhn nicht sofort gefunden, hat sie noch einen weiteren Zug. Gelingt es ihr auch dann nicht, ist der Zug zu Ende. Zeigt das aufgedeckte Paketplättchen zu Beginn statt einem Huhn, wild durcheinanderlaufende Tiere, herrscht Chaos auf dem Hühnerhof und zwei Hühnerplättchen tauschen verdeckt ihren Platz.

Sobald Lieselotte alle neun Pakete verteilt hat, endet das Kinderspiel. Der Spieler mit den meisten Paketplättchen gewinnt. Zusätzlich gibt es noch zwei Spielvarianten: Je nach Alter der Spieler können die Hühnerplättchen einfach offen ausliegen oder, um das Spiel zu erschweren, werden die Pakete auf Lieselottes Rücken einfach weiter gestapelt.

Lieselotte teilt aus ist ein lustiges Memospiel, das schön illustriert ist und daher schon Spaß aufkommt. Geschult werden das Gedächtnis und die Fähigkeit das Auge und die Hand zu koordinieren, sowie Formen zu erkennen und zuzuordnen. Der Schwierigkeitsgrad ist für die Altersgruppe angemessen, da es nur neun Hühnerkärtchen gibt. Im Spiel mit etwas älteren Kindern macht es dann Spaß, die Pakete zu stapeln, satt sie immer wieder herunterzunehmen. Das erhöht den Faktor der Geschicklichkeit und es ist natürlich umso lustiger, wenn doch mal etwas fällt. Für die Altersgruppe ab vier Jahren ein gelungenes Kinderspiel, bei dem nicht so schnell Langeweile aufkommt und mit der Spieldauer von ca. 10 Minuten sicher auch mal zwischendurch gespielt werden kann.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
4 - 99
Spieldauer (Minuten): 
10
Jahrgang: 
2011
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel