Zack & Pack

Aus dem Fuhrpark greif' mit Hast den Wagen, der zur Ladung passt!

eine Spielerezension von Armando Schmidt - 29.01.2009
  Spiel kaufen kommentieren
Zack & Pack von Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Man darf sein Glück als Spediteur versuchen und der Faktor Glück ist bei diesem Spiel wirklich sehr groß. Dass dies nicht unbedingt ein Nachteil sein muss, beweist Zack & Pack spätestens beim ersten Würfelwurf. Doch worum geht es überhaupt? Zuerst wird mit fünf verschiedenen Würfeln die Anzahl und die Größe der Transportkisten ermittelt, welche in einen Lkw verladen werden sollen. Nachdem nun jeder Spieler die erwürfelten Transportkisten in Form von kleinen Holzbausteinen erhalten hat, sollten sie sich nun den geeigneten Lkw beschaffen. Dies ist leichter gesagt als getan, denn die auf den Pappkarten aufgedruckten Lkw haben alle unterschiedliche Ladeflächen, dadurch findet sich für manch lange Transportkiste manchmal keinen Platz. Auch die Höhe, mit welcher die einzelnen Fahrzeuge maximal beladen werden dürfen, ist vorgegeben, und je nach Lkw auch wieder unterschiedlich.

Wie bekommt man nun ein zweckmäßiges Fahrzeug? Die Spieler legen verdeckt Lkw-Karten vor sich hin. Auf Kommando werden diese nun alle gleichzeitig aufgedeckt, damit die Spediteure die zur Verfügung stehenden Fahrzeuge sehen können. Nun gilt es, sich so schnell wie möglich bei den Mitspielern, und nur da, zu bedienen, um sich eine dieser Karte zu krallen. Hier sollte man gutes Augenmaß an den Tag legen und dabei auch tunlichst vermeiden, sich allzu lange Zeit zu lassen. Der Letzte muss nämlich verdeckt einen Lkw vom Nachziehstapel ziehen. Ob dies nun die erste Wahl gewesen wäre, ist fraglich. Wenn schlussendlich jeder Spediteur sein neues Fahrzeug auf dem Firmengelände geparkt hat, kann man dieses nun in Ruhe mit den zuvor erwürfelten Transportkisten beladen. Dabei muss man sich an die Maximalhöhe beziehungsweise an die aufgezeichnete Ladefläche halten. Je besser dies gelingt, umso weniger Geld muss man abgeben. Im Gegenteil: Der Beste in dieser Disziplin erhält sogar noch einen kleinen Geldbonus. So geht es nun Runde für Runde, bis einer der Spediteure kein Geld mehr hat und vollkommen pleite ist. Überflüssig zu erwähnen, dass dieser verloren hat beziehungsweise derjenige gewinnt, der dann noch am meisten Geld übrig hat.

Die Spielanleitung lässt keine Frage offen und die Qualität des Spielmaterials weiß auch zu überzeugen. Das Spiel ist schnell erklärt und spielt sich leicht und flott. Auch wenn, wie bereits erwähnt, das ganze Spiel durch das Würfeln und durch die zufällig aufgedeckten Lkw-Karten, sehr vom Glück abhängig ist – es macht einfach Spaß, die Lkw mit den Transportkisten zu beladen. Dabei ist in maximal einer halben Stunde die Spielrunde vorüber, doch bei Zack & Pack lädt man auch immer wieder gerne zu einer Revanche ein.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
3 - 6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
10
Spieldauer (Minuten): 
30
Jahrgang: 
2008
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel