Clinic Rush

eine Spielerezension von Christian Laufs - 13.08.2022
  Spiel kaufen kommentieren
Clinic Rush - Ausschnitt - Foto von Pegasus Spiele
Lesezeit: ca. 5 Minuten

Ein Krankenhaus zu leiten, ist keine einfache Aufgabe. Wenn dann noch Zeitdruck hinzukommt und einem die Presse im Nacken sitzt, wird diese Aufgabe nicht leichter. Aber die Hektik eines Krankenhausbetriebes in einem Brettspiel widerzuspiegeln ist doch bestimmt unmöglich. So viel sei vorweggegriffen: Clinic Rush schafft es! Und setzt noch einen obendrauf!

Worum geht es bei Clinic Rush?

Clinic Rush, erschienen bei Pegasus von David Turczi, Anthony Howgego und Konstantinos Kokkinis ist ein kooperatives Echtzeit-Spiel ab 10 Jahren für 1-4 Spielende. Die Gruppe versucht dabei, möglichst viel Ansehen zu erlangen, indem sie so viele Patientinnen und Patienten wie möglich innerhalb der vorgegebenen Zeit richtig behandelt. Dem Ansehen steht jedoch eine Pressewertung gegenüber, die mit jedem Behandlungsfehler weiter sinkt und schließlich dazu führen kann, dass eine Partie verloren geht.

Im Folgenden wird das Spiel erklärt, wie es im dritten und letzten Szenario gespielt wird. Die beiden ersten Szenarien davor dienen den Spielenden als Einführung und fügen bestimmte Aktionen und Materialien erst nach und nach hinzu.

Die Hauptmerkmale einer Partie

Innerhalb von vier Runden à vier Minuten setzt die Gruppe ihre Sanduhren auf Aktionsfelder, um die jeweils dort abgebildete Aktion auszuführen und so die zu behandelnden Personen zu versorgen. Mehrere Boards bilden zusammen das Spielbrett mit den Aktionsfeldern. Die Sanduhren repräsentieren in diesem Spiel entweder Ärztinnen und Ärzte oder Krankenpflegerinnen und Krankenpfleger. Das jeweilige Aktionsfeld gibt dabei an, welche der beiden Berufsgruppen die Aktion ausführen darf. Sobald eine Sanduhr umgedreht auf einem Aktionsfeld platziert wurde, führt der Spielende, der die Sanduhr gesetzt hat, die zugehörige Aktion sofort aus. Die Sanduhr kann jedoch erst wieder auf ein neues Aktionsfeld gesetzt werden, sobald der Sand komplett durchgelaufen ist.

Die Patientinnen und Patienten sind als Karten vorhanden und in zwei Kategorien eingeteilt. Bei ambulant zu behandelnden Personen ist direkt auf der Karte abgebildet, welche Medikamente sie benötigen. Stationär zu behandelnde Personen hingegen müssen zunächst in ein Krankenbett aufgenommen werden und zeigen lediglich an, welches diagnostische Verfahren angewendet werden muss. Hierbei sind das Aufdecken von Patientinnen und Patienten und ihre Aufnahme in Krankenbetten Aktionen, die mit Sanduhren aktiviert werden müssen. Beim Aufdecken ist jedoch Vorsicht geboten, da sich aufgedeckte, aber nicht behandelte Personen am Ende einer 4-Minuten-Schicht negativ auf die Pressewertung auswirken.

Clinic Rush - Aufbau und Material - Foto von Pegasus Spiele

Behandlungen wie am Fließband

Wurden stationär zu behandelnde Personen in ein Krankenbett verlegt, gilt es, als nächstes mit den Sanduhren der Ärztinnen und Ärzte die Aktionen in der Diagnostik durchzuführen. Hierbei handelt es sich um kurze Minispiele, die etwas Geschick und Schnelligkeit erfordern. Nach Abschluss einer oder mehrerer diagnostischer Verfahren erhalten die Spielenden einen Behandlungsplan für die erkrankte oder verletzte Person. Bei ambulant zu behandelnden Personen und stationär aufgenommenen Erkrankten, die einen Behandlungsplan erhalten haben, können die Spielenden nun mit der Behandlung beginnen. Dazu werden einfach die erforderlichen Medikamente, dies können auch Seren oder Blutkonserven sein, die vorher in Spritzen gefüllt werden müssen, aus dem Vorrat der Krankenhausapotheke genommen.

Über die Aktion „Krankenhausapotheke auffüllen“ muss die Gruppe stets sicherstellen, dass alle benötigten Medikamente vorhanden sind. Ebenfalls kann es vorkommen, dass eine einfache Behandlung nicht ausreicht und eine stationär aufgenommene Person operiert werden muss. Mit der Aktion „Operation“ können die Spielenden dem Erkrankten dann neue Knochen, Lungen, Nieren oder sogar Herzen einsetzen und gleichzeitig mit Medikamenten versorgen. Da es wichtig ist, dass während einer OP alles sehr steril abläuft, dürfen die Spielenden Organe oder Medikamente bei dieser Aktion nur mit der Pinzette berühren.

Sind die vier Minuten einer Schicht abgelaufen, müssen die Spielenden alles stehen und liegen lassen und überprüfen, wie viel Ansehenspunkte durch korrekt behandelte Personen erzielt worden sind. Wurden Personen falsch oder gar nicht behandelt, so sinkt je nach Zustand des Erkrankten die Pressewertung und der Zustand verschlechtert sich. Auch Behandlungen, bei denen zu viele Medikamente verwendet wurden, wirken sich negativ auf die Pressewertung aus. Je nach Schwierigkeitsstufe hat die Gruppe ein anderes Ansehensziel und startet mit einer anderen Pressewertung.

Lohnt sich das Spiel Clinic Rush?

Das Spiel ist eine klare Empfehlung für Echtzeit-Fans, die es gerne sehr hektisch am Tisch haben. Zahlreiche Aktionsfelder erfordern dabei, dass sich die Gruppe sehr gut abspricht. Somit rücken die Kommunikation und Interaktion zwischen den Spielenden weit in den Vordergrund. Ein blockiertes Röntgengerät oder nicht vorhandene Medikamente kosten die Gruppe unnötige Zeit, die sie nicht hat. Das Spiel löst hier bei den Spielenden einen hektischen, aber sehr konzentrierten Zustand aus, der ein ganz anderes Gefühl hervorruft. Nach den Schichten fühlt es sich für die Gruppe so an, als hätte man wirklich zusammen etwas geschafft und erreicht. Auf der anderen Seite kommt aber genau so großer Ärger auf, wenn man feststellt das eine einzelne Tablette vergessen wurde oder die falsche Diagnostik durchgeführt wurde. Rundum erschafft das Spiel mit diesen Aspekten eine große Immersion.

Clinic Rush - Schachtel - Foto von Pegasus Spiele

An dieser Stelle darf natürlich nicht der Vergleich zu dem großen Vorgänger Kitchen Rush fehlen. Bei beiden Spielen wurde eine Thematik verwendet, die sich perfekt für ein hektisches Echtzeitspiel eignet. Während bei Kitchen Rush die perfekte Runde aber häufig an einfachen Aktionen, wie der Garzeit, scheitert (bei manchen Gerichten muss mit einer Sanduhr einfach drei Mal dieselbe simple Aktion ausgeführt werden), läuft Clinic Rush in dieser Hinsicht vielseitiger ab. Die kleinen Geschicklichkeitsaufgaben, die für die Diagnostik notwendig sind, stellen ein weiteres Element dar, welches in Kitchen Rush noch nicht vorhanden war. Sie erweitern das Spielsystem auf eine erfrischende Art, die das Echtzeitgefühl noch weiter verstärkt. Es wird dabei nicht nur auf das Ablaufen der Sanduhren, sondern nun auch auf die Schnelligkeit der Mitspielenden gewartet und dabei mitgefiebert. Insgesamt stellt Clinic Rush also die Gruppe vor größere Herausforderungen als es bei Kitchen Rush der Fall ist.

Gleichzeitig stellt dies aber auch einen negativen Aspekt für unerfahrenere Echtzeitspielende dar. Die zwei Einführungsszenarien führen die Gruppe zwar nach und nach gut an alle Spielelemente heran. Dies ist aber kein Vergleich zu der langsamen Einführung über acht Szenarien aus dem Spiel Kitchen Rush. Gerade für jüngere und unerfahrenere Spielende ist dies also die bessere Alternative. Beide Spiele haben allein schon auf Grund der unterschiedlichen Thematik ihre Daseinsberechtigung, ähneln sich aber von der Mechanik her sehr stark. Es wird daher für viele ausreichen, eines der beiden Spiele in der eigenen Sammlung zu haben.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
1-4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
10
Spieldauer (Minuten): 
15-45
Jahrgang: 
2021
Spielkategorisierung
Fotos
Clinic Rush - Aufbau und Material - Foto von Pegasus Spiele
Clinic Rush - Schachtel - Foto von Pegasus Spiele

Anzeige
kaufen Clinic Rush kaufen bei:
Amazon
Spiele-Offensive