Die Schweizer

Ein neues Würfelspiel

ein Spiele-Artikel von Roland G. Hülsmann - 18.02.2014
Die Schweizer von Gustav Kühn - Foto Roland G. Hülsmann
Lesezeit: ca. 1 Minute

Spielmaterial: Spielplan auf Papier

Kommentar: Ein sehr altes Würfelspiel. Die großen Bilder stellen die Kantone der Schweiz dar und Zeigen Menschen in der dortigen Tracht in passender Landschaft, die kleineren sind Tierköpfe. Die Original-Regel: "Zuerst setzt jeder Mitspieler 15 Marken in den Pot, dann fängt man mit 1 Würfel der Reihe nach zu spielen an und setzt sein Zeichen wohin es der Wurf bestimmt. Wer auf eine Figur kommt, gewinnt 2 Marken. Wer auf einen Thierkopf kommt, bleibt so lange sitzen, bis ihn ein anderer abläßt, wer eine Nummer ohne Bild trifft, bezahlt 2 Marken, wer No. 41 trifft, macht das Spiel zu Ende. Neu Ruppin, zu haben bei Gustav Kühn, No. 1367." Die Nummer 41 ist das Feld in der Mitte.

Sonstiges: Die Angabe des Jahrgangs ist eine Schätzung. Es stammt vermutlich aus der Zeit zwischen 1820 und 1868, wenn es dem Neuruppiner Drucker und Verleger Gustav Kühn zuzuschreiben ist. Dies ist jedoch nach unserem Kenntnisstand nicht belegt.

Spieleinfo