Stone Age Junior ist Kinderspiel des Jahres 2016

Jury kürt in Hamburg den Preisträger

ein spielerischer Artikel von Michael Weber - 20.06.2016
Stone Age Junior ist Kinderspiel des Jahres
Lesezeit: 2 Minuten

Heute hat die Jury Kinderspiel des Jahres auf einer Presseveranstaltung in Hamburg den diesjährigen Preisträger gekürt. Die drei Spiele auf der Nominierungsliste zum Kinderspiel des Jahres waren Leo muss zum Friseur von Leo Colovini (Abacusspiele), Mmm von Reiner Knizia (Pegasus Spiele) und Stone Age Junior von Marco Teubner (Hans im Glück). Neben diesen drei nominierten Spielen hat die Jury weitere ihrer besonders gute Kinderspiele je eine Empfehlungsliste für die drei Kategorien zusammengestellt. Die Experten entschieden sich für Stone Age Junior.

Kinderspiel Stone Age Junior überzeugt Experten

Mit Stone Age Junior kürt die Jury erstmals ein Spielprinzip, das den sogenannten Worker-Placement-Mechanismus in ein Kinderspiel trägt. Dabei nutzen die Kinder Spielfiguren, um bestimmte Ressourcen zu sammeln, die sie während des Spiels benötigen. Es ist taktisches Agieren erforderlich, um den Figureneinsatz geschickt zu nutzen. Die Jury begründete ihre Entscheidung mit den Worten: "Sammeln, planen und bauen. Rohstoffmanagement, der clevere Einsatz von Figuren auf Aktionsfeldern und Aufbaustrategie – das sind normalerweise so gar keine Themen für Kinderspiele. Doch Autor Marco Teubner überträgt hier vorbildlich den Reiz des gleichnamigen Familienspiels in ein altersgerechtes Steinzeitabenteuer für jüngste Spieler. Dabei stellt er durch Memo-Elemente geschickt Chancengleichheit zwischen den Generationen her. So spielt das moderne Steinzeitkind gerne."

Stimmen zur Auszeichnung von Stone Age Junior

Spieleautor Marco Teubner gewinnt zum ersten Mal die begehrte Auszeichnung. Der Spieleerfinder zeigte sich begeistert und meinte, dass so ein Erfolg "nicht planbar" sei. Illustrator Michael Menzel erklärte, er habe bei dem Spiel die Grafiken aus dem Original Stone Age, dem als Vorlage dienenden Erwachsenenspiel, "verniedlicht", was ganz gut geklappt habe. Auf die Frage, ob der Verlag Hans im Glück zukünftig häufiger Kinderspiele veröffentlichen wollen, antwortete Moritz Brunnhofer: "Ich bin immer noch der Meinung, dass man nicht alles machen muss". Hans im Glück werde weiterhin seinen Schwerpunkt im anspruchsvollen Erwachsenensektor haben, aber bei passenden Spielideen auch Kinderspiele umsetzen.

Das Kinderspiel des Jahres ist die weltweit wichtigste Auszeichnung für Gesellschaftsspiele für Kinder. Jedes jahr geht geschätzt eine deutlich sechsstellige Anzahl von Spielen des Preisträgers über den Ladentisch.

Quelle: 
eigene Recherche/Jury Spiel des Jahres
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren