Campos

eine Spielerezension von Annette Günster-Ridder - 29.01.2011
  Spiel kaufen kommentieren
Campos von Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Campos ist ein spannendes, taktisches Legespiel. Die Regeln sind einfach, und durch die alles sagenden Aufgabenkarten ist schneller Spielespaß garantiert. Campos besteht aus 2 Phasen: dem Auf- und dem Abbau. Zuerst werden die Aufgabenkarten gemischt und jeder Spieler erhät je nach Anzahl der Spieler drei bis fünf Wertungskarten. Alle Spielsteine kommen in einen Beutel, und jeder Spieler zieht zwei davon, die er offen vor sich auslegt. Ein Spielstein wird als Startstein offen in die Tischmitte gelegt.

Nun hat man zwei Möglichkeiten: Man legt beide Spielsteine aus (es müssen mindestens zwei Seiten des neuen Steins zwei Seiten eines bereits liegenden Steines berühren - Farbeinschränkungen gibt es nicht) oder man legt einen Spielstein aus und spielt zudem eine Wertungskarte, wenn deren Bedingung erfüllt ist. Anschließend zieht man wieder auf zwei Spielsteine nach. Kann man eine Wertungskarte spielen, werden die Punkte direkt auf der Punkteleiste markiert, und die Karte wird abgelegt.

Die Aufbauphase endet, wenn ein Spieler nicht mehr auf zwei Spielsteine nachziehen kann, oder ein Spieler alle seine Aufgabenkarten ausgespielt hat. Nun beginnt die Abbauphase - auch wieder mit zwei Möglichkeiten pro Zug: Zwei Spielsteine (seitlich - nicht mittig, daß ein Loch entsteht, und es keine zusammenhängende Fläche mehr ist) - entfernen, oder einen Spielstein entfernen (entfernte Steine zurück in den Beutel), und eine Wertungskarte spielen. Die Wertung erfolgt genau wie im Spielaufbau sofort.

Das Spiel endet, wenn der letzte Stein entfernt wurde. Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt.

Ein lustiges Legespiel, das duchaus eine Portion Taktik abverlangt. Schließlich will jeder Spieler für sich die bestmögliche Wertung seiner Karten herausholen. Da gilt es nicht nur seine Farben und „Aufgaben“ im Auge zu behalten, sondern auch, den Mitspielern möglichst ihre Aufgaben ein wenig zu vermasseln. In unserer Spielegruppe haben wir Campos  sicherlich nicht zum letzten Mal gespielt!

Einziges kleines Manko - die Marker für die Punktetafel sind nicht toll. Klein und unhandlich. Vier verschiedene Formen, aber alle schwarz (auf dunkelbrauner Punktetafel nicht gut zu erkennen) und flach. Da hätten wir uns eine bessere Lösung gewünscht.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8 - 99
Spieldauer (Minuten): 
30
Jahrgang: 
2010
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel