Chicken Wings

Fly, Henni! Fly!

eine Spielerezension von Bianca Bettels - 20.10.2017
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Actionspiel Chicken Wings - Foto von HUCH!
Lesezeit: 3 Minuten

Kinder, die auf Hühner starren. So kann man die erste Reaktion auf Chicken Wings beschreiben. Als nächstes wird das Spielmaterial begutachtet: Glibberhühner, die aussehen wie Küken ohne Federn. Ein Kochlöffel um die Hühner an die Wand zu klatschen - wenn es nicht ein Spielplan zum Aufhängen gäbe. Und nun?

Wie funktioniert das Actionspiel Chicken Wings?

Kurzbeschreibung: Huhn auf Löffel und schleudern. An dieser Stelle könnte jetzt auch Schluss sein, wenn sich die Autoren nicht noch was dazu ausgedacht hätten. Der Spielplan ist zweiseitig. Auf der einen Seite findet man eine Zielscheibe zum Hühner-Dart spielen. Wobei der Kopf des Huhnes dazu genutzt wird die Punkte festzustellen. Kopf klebt nach dem Aufschlag in der Mitte = zehn Punkte. Damit die Hühner an dem Plan halten, besitzen sie eine haftende Beschichtung. Die Hühner fühlen sich deswegen wie weicher, klebriger Kaugummi an. Aber es hält. Auf der anderen Seite des Spielplanes ist ein großer Bauernhof abgebildet. Der Geschichte nach ist den Hühnern ein Ende im Kochtopf vorbestimmt. Die Spieler versuchen, sie vor diesem Schicksal zu bewahren, in dem sie die ihre Hühner auf den Plan katapultieren. Je nach dem, was getroffen wird, ist es für die Spieler von Vor- oder Nachteil. Man bekommt Punkte, wenn zum Beispiel Lotti, der Hase, getroffen wurde. Hängt ein Huhn nach dem Aufprall im Stacheldrahtzaun, gibt es verständlicherweise Punkteabzug. Derweil werden so Plättchen gesammelt, die in Kombination Extrapunkte ergeben. Nach sieben Runden wird abgerechnet. Wie beim Hühner-Dart gewinnt der Spieler mit den meisten Punkten.

Macht Chicken Wings Spaß?

Das Schleudern mit dem Kochlöffel will gelernt sein. Die ersten Versuche scheiterten kümmerlich. Teilweise wurde aus kurzer Distanz noch nicht mal der riesengroße Spielplan getroffen. Aber bitte dadurch nicht entmutigen lassen. Schon nach ein paar Spielen erwirbt man die Fähigkeit, mit dem Löffel zielgenau zu treffen. Nicht immer, aber relativ häufig. Es bildete sich sogar richtige spannende Wettkampfatmosphäre.

Der Vorteil von Chicken Wings für Jugendliche ist, sie können (und machen das dann auch ausgiebig) während des Spiels, wenn sie nicht dran sind, auf ihr Smartphone schauen. Was der Stimmung beim Spiel aber keinen Abbruch tut. Dafür hat es aber auch keinen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Chicken Wings verzeiht es. Wer das leichte Gänsehautfeeling beim Anpacken der nackten Hühner überwunden hat, hat auch keine Skrupel, ein Spiel zu spielen, was ziemlich verrückt ist. Der Satz: „Die armen Hühner“, fiel kein einziges Mal.

Alle paar Jahre erblickt ein Spiel wie Chicken Wings das Licht der Spielewelt. Niemand hat dann drauf gewartet. Solche Spiele sind dann lustig auf Sandkastenniveau und verkaufen sich ganz gut. Wenn nicht, verschwinden sie wieder. Welches Schiksal mag wohl Chicken Wings ereilen?

Video: 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
2-4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
6
Spieldauer (Minuten): 
20 Minuten
Jahrgang: 
2016
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren