Grizzly

Lachsfang am Wasserfall

eine Spielerezension von Riemi - 16.10.2019
  Spiel kaufen kommentieren
Grizzly - Ausschnitt - Foto von Amigo Spiele
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Wer kennt nicht die Tierfilme, in denen Grizzlybären Lachse bei ihrer Wanderung zu ihren Laichgründen im wahrsten Sinne des Wortes abfischen. Diese proteinreiche Nahrung sorgt nämlich dafür, dass ein Grizzly bei so einem üppigen Nahrungsangebot bis zu 680 Kilogramm schwer werden kann. Groß und schwer heißt aber nicht dick und unbeweglich. Um einen prächtigen Lachs zu fangen, braucht es neben Geduld und Geschick auch Glück. Diese drei Komponenten findet man in dem Familienspiel von dem Autorenduo Anna Oppolzer und Stefan Kloß (Amigo Spiele).

Material bei Grizzly - Foto von Amigo Spiele

Grizzly: Der Wasserfall am Schachtelrand

Doch bevor ein Spiel losgeht, betätigten sich die Spieler als Landschaftsbauer. Ein Wasserfall mit fünf Wasserbahnen muss gebaut werden. Geht so: Schachtelunterseite umdrehen, Spielplan drauf – fertig. Wasserplättchen, die in die Wasserbahnen gelegt werden, simulieren im Spiel ein Fließgewässer mit Wasserfall. Jede Menge Lachse in Form von Plättchen werden vor dem Wasserfall bereitgelegt. Ein paar davon sind während der Startvorbereitung schon den Wasserfall hochgesprungen und wollen weiter Flussaufwärts schwimmen. Das ist der Augenblick, in denen die Mitspieler ihre Grizzlyfiguren auf dem Bärenfelsen bereitmachen. Ihr Spielziel ist es, so viele Lachse wie möglich zu fangen.

Lachse abfischen

Die Unwägbarkeiten der Natur, Lachse fangen ist eben nicht so einfach, übernimmt für jede Wasserbahn ein farbiger Würfel. Was alles passieren kann: Neue Wasserplättchen, die dafür sorgen, dass in eine Wasserbahn Bewegung kommt. Weitere Lachse, die den Sprung über den Wasserfall geschafft haben. Oder sogar eine Kombination aus beiden. Anschließend werden die Bären bewegt. Sie laufen ohne Zugbegrenzung oberhalb des Wasserfalls waagerecht und senkrecht über die Wasserbahnen und fangen Lachse, in dem sie sich auf ein Lachsplättchen (es kann während des Spiels auch ein Lachsplättchenturm geworden sein) stellen. Danach muss geschaut werden, was der nächste Mitspieler würfelt.

Bär am Wasserfall bei Grizzly - Ausschnitt - Foto von Amigo Spiele

Volle Mäuler oder nasse Pelze?

Hierbei muss jeder Bär sein persönliches Risiko abschätzen. Wer zu gierig ist, riskiert, zusammen mit seiner Beute den Wasserfall herunter zu rutschen und mit nichts in den Tatzen wieder vom Bärenfelsen einen neuen Versuch zu starten. Denn nur, wer die Lachse zum Felsen schafft, darf sie als Punkte behalten. Felsen und Mitspielerbären, die unter Umständen im Weg stehen, können und wollen das verhindern. Das Spielende tritt ein, wenn der Vorrat an Wasser- oder Lachsplättchen sich dem Ende neigt. Gezählt werden zuerst die Lachse, die man zum Felsen gebracht hat. Dazu kommt noch die Hälfte der Lachse vom eigenen Bär, wenn dieser am Spielende noch im Wasser steht.

Familienspiel Grizzly - Foto von Amigo Spiele

Grizzly - tolles Familienspiel

Grizzly ist ein spannendes Familienspiel mit einer tollen Umsetzung. Es ist immer wieder erstaunlich, was alles aus einem Spielekarton, der nur aus Pappe besteht, hervorgezaubert werden kann. Die Würfel sind aus pastellfarbenen Holz. Würfel aus Holz sind grundsätzlich super, an die blassen Farben muss man sich aber erst mal gewöhnen. Auch muss mit der Schadenfreude der Mitspieler umgegangen werden können. Die haben nämlich den meisten Spaß, wenn andere Bärenfiguren blockiert werden und/oder den Wasserfall herunterrauschen. Wem das für die Familie passt, sollte sich dieses Spiel unbedingt anschauen.

Video: 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
2-4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
6
Spieldauer (Minuten): 
20
Jahrgang: 
2019
Spielkategorisierung
Fotos
Familienspiel Grizzly - Foto von Amigo Spiele
Bär am Wasserfall bei Grizzly - Ausschnitt - Foto von Amigo Spiele
Material bei Grizzly - Foto von Amigo Spiele
Mehr zum Spiel