Knusper-Hexe

eine Spielerezension von Mareike Schöbel - 16.11.2009
  Spiel kaufen kommentieren
Knusper-Hexe von Haba
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Knusper, knusper, knäuschen, wer knuspert an meinem Häuschen … Hänsel, Gretel und das Rumpelstilzchen sind auf dem Weg zum Lebkuchenhaus und wollen so gerne vom Haus der Knusper-Hexe naschen. Doch sie müssen vorsichtig sein, denn sie dürfen die Hexe nicht aufwecken.

Zu Spielbeginn wird rasch das Knusperhäuschen aus Karten zusammengesteckt. Diese machten direkt Appetit auf Lebkuchen, hätten für das Spiel mit jüngeren Spielern bezüglich der Stabilität aber ruhig kräftiger ausfallen können. Anschließend wird mit den 36 Kekskarten ein Dach gebildet. Der Spieler am Zug versucht vorsichtig, eine Kekskarte vom Dach zu nehmen. Hat er es ohne Einsturz geschafft, was gar nicht so einfach ist, darf er die Karte umdrehen und offen vor sich ablegen. Die Karte zeigt eine Süßigkeit. Anschließend geht es mit dem nächsten Spieler weiter. Konnte man eine weitere Kekskarte ergattern, muss man sie erst mit der vorherigen vergleichen. Ein Spieler darf die Karte nur behalten, wenn sie eine andere Süßigkeit zeigt. Andernfalls wird sie wieder aufs Dach gelegt.

Stürzt das Dach ein oder sind alle Karten vom Dach verteilt, endet die Runde. Jeder Spieler zählt seine Karten und der mit den meisten Karten gewinnt die Runde. Der Gewinner erhält ein Holzbonbon und es geht in die nächste Runde. Zwei Bonbons sind erforderlich, um das Spiel für sich zu entscheiden. Lustig wird’s, wenn der Gewinner dann wie Rumpelstilzchen um den Tisch herumläuft.

Knusper-Hexe ist eine schöne Mischung aus einem Geschicklichkeits- und einem Glücksspiel. Weder wer zu grob vorgeht, noch wer einfach kein Glück hat, weil er immer die gleichen Bonbons zieht, kann gewinnen. Durch die geschickte Wahl der Kartengröße ist das Dach durchaus stabil zu bauen, auch wenn die Wände etwas wacklig sind. Doch wehe dem, der die falsche Karte zieht. Wie bei einem Mikado-Spiel fiebert jeder mit - eine falsche Bewegung und alles fällt in sich zusammen. Der Lacher der Mitspieler ist garantiert. Ein rundum gelungenes Spiel, das mit wenig Regeln auskommt und schnell gespielt ist, so dass man gerne noch einmal eine Partie beginnt. Als Variante kann man auch echte Süßigkeiten einsetzen und Kekse oder Bonbons verteilen, so wird der Spielspaß noch größer.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
5 - 99
Jahrgang: 
2009
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel