Kullerei mit Drachenei

eine Spielerezension von Eva Timme - 05.06.2012
  Spiel kaufen kommentieren
Kullerei mit Drachenei von Selecta Spielzeug
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Tolles Material, ein ansprechend gezeichneter Spielplan und große Holzfiguren, sowie das Drachenei haben hier alle Kinder neugierig auf das Spiel gemacht. Das Spiel ist schnell aufgebaut, auf jeden gezeichneten Schatz auf dem Plan kommt ein Schatzplättchen, jedes Kind erhält eine Ritterfigur und das Drachenei kommt auf sein Feld. Je nach Anzahl der Mitspieler werden Plättchen mit dem schlafenden Drachen neben das Spielfeld gelegt. (Bei zwei Spielern können sich beide entscheiden, dass sie es etwas spannender haben wollen und mehr oder weniger Drachenplättchen auslegen.

Nun heisst es losgeflitzt - wer als erstes bei der Drachenschatztruhe ankommt, gewinnt das Spiel. Nur nicht zu schnell laufen, wer zu schnell durch den Drachenwald rennt, ist laut. Und wenn es zu laut ist, dann wird der kleine Dache in seinem Ei gestört und zappelt im Ei herum. Das Drachenei rollt durch den Wald und sollte da ein Ritter im Weg steht, dann wird dieser leicht vom Ei umgerollt, so ein Drachenei ist wirklich groß und unberechenbar.

Die Strategie der Kinder war bei diesem Spiel ganz unterschiedlich, schnell rennen und keine Umwege nehmen oder auf Nummer sicher gehen und möglichst regelmäßig ein Schatzplättchen aufsammeln. Da das Glück gehörig mitmischt, sowohl im Form des Würfels, aber vor allem auch durch das Drachenei, haben auch kleinere Kinder eine gute Chance zu gewinnen. In altersgemischten Gruppen ist das Spiel gut geeignet, die Kinder freuen sich diebisch, wenn sie mit dem Drachenei Mama oder Papa vom Brett kegeln können.

Nach einigen Spielen haben die meisten Kinder zumindest ein oder zwei Umwege in Kauf genommen, um nicht wieder bis zum Start zurück zu müssen, wenn sie vom Ei getroffen wurden. Selbst Kinder, die sonst oft nur schlecht verlieren können, sind in diesem Spiel gut damit fertig geworden, wenn sie vom Drachenei erwischt wurden. Oft hat sich das Blatt nämlich zum Schluss noch einmal gewendet und so blieb alles offen. Und die Kinder haben beim Schnipsen selbst erlebt, dass es doch eher Zufall ist, wohin das Ei rollt. Je häufiger der kleine Drache allerdings wach wurde und mit dem Ei herumgerollt ist, um so besser wurden die Kinder beim Zielen. Ein wirklich schönes Kinderspiel, das auch den Erwachsenen viel Spaß gemacht hat in unseren Spielerunden.

 

 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
5
Spieldauer (Minuten): 
20
Jahrgang: 
2011
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel