Power Tower

eine Spielerezension von Eva Timme - 15.10.2011
  Spiel kaufen kommentieren
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Das Spiel erinnert von der Optik und dem Thema her sehr an das 2009 erschienene Spiel Panic Tower: Auch dort gab es Aufgabenkarten und Bauklötze. Auch dort durfte der Turm/die Türme nicht einstürzen. Bei Power Tower geht es darum möglichst geschickt die auf der Karte vorgegebenen Bausteine auf den Turm zu stapeln, ohne dass dieser umkippt. Dabei gibt es drei unterschiedliche Bausteine, die unterschiedliche schwer zu verbauen sind. Ein Würfel, eine Holzscheibe und einen rechteckigen Baustein, der in unterschiedlichen Positionen eingebaut werden kann.

Wer an der Reihe ist, zieht eine Aufgabenkarte und bekommt über die Karte zwei Informationen. Welchen Baustein in welcher Position eingebaut werden muss, ist die erste Informationen. Die zweite Vorgabe ist die Hand, die zum Bauen benutzt werden muss, rechts, links oder freie Wahl der Hand. Dabei gilt, dass immer nur diese eine Hand benutzt werden darf.

Zusätzlich zu diesen Aufgabenkarten gibt es noch vier verschiedene Sonderkarten, die mit in den Kartenstapel eingemischt sind. Bei einer großen roten „Zwei“ auf der Baukarten sucht man sich zwei verschiedene Bauteile frei aus und baut sie ein. Bei einem roten, nach unten gerichtetem Pfeil wird das oberste Bauteil vom Turm abgebaut und zum Vorrat zurück gelegt. Eine Karte verändert die Spielrichtung und der Spieler, der diese Karte aufgedeckt hat, hat Glück gehabt, denn er muss keinen Baustein stapeln. Zieht man sogar die einzige Karte mit dem roten Dach, dann gewinnt man die Runde sofort und erhält einen Gewinnchip, wenn man das rote Dach erfolgreich auf den Turm stapeln konnte. Sollte der Turm einstürzen, so gewinnt der Spieler, der das letzte Bauteil erfolgreich platzieren konnte einen Gewinnchip. Wer zuerst drei Gewinnchips hat, gewinnt das Spiel.

Power Tower ist ein Bauspiel, wie es schon viele gab. Es ist weder besonders originell, noch sonst etwas Besonderes. Die Kinder in unseren Testrunden hatten trotzdem viel Spaß und für Kinder oder Familien, die noch kein Bau- und Geschicklichkeitsspiel dieser Art haben sicher eine Alternative.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
6
Jahrgang: 
2011
Spielkategorisierung
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel