Projax

eine Spielerezension von Michael Weber - 31.10.2005
  Spiel kaufen kommentieren
Projax von Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Ein geradezu historisches Spiel, dass in Europa vor Jahrhunderten mit Knochen oder Kieselsteinen gespielt wurde, erfährt in Projax eine Wiederbelebung. Kleine sternenförmige Teile werden auf eine Matte (oder den Boden) geschmissen. Anschließend versuchen die Spieler reihum, eines ihrer eignen Projax-Teile - ohne die anderen zu berühren - aufzunehmen, während sie einen kleinen Ball in die Luft schmeißen. Das muss gelingen, bevor sie den Ball wieder fangen (!). Anderenfalls laufen sie Gefahr, das Spiel zu verlieren.

Projax ist ein Spiel, für das es neben Starter-Sets Booster gibt, die zusätzliche Projax enthalten. Außerdem liegen Karten bei, die besondere Aktionen erlauben. Im Wettkampf muss jeder Spieler seine Projax mit kleinen Ringen kennzeichnen, damit er sie wieder finden kann. Am Ende muss der Verlierer in alter Murmel-Tradition dem Sieger eines seiner Projax schenken ...

Das Spiel macht Spaß und ist witzig. Allerdings ist das Sammeln und damit das Geldausgeben erforderlich, um überhaupt einige passende Projax und Aktionskarten zu bekommen. Die Starter-Sets geben leider nicht so viel her. Wer sich jedoch darauf einlässt, kann ein nettes Spiel kennen lernen, das besonders in kleineren Gruppen sehr witzig ist. Nicht verschwiegen werden soll die Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler - das hat nichts mit einem PISA-Komplex zu tun, sondern mit der Hoffnung des Herstellers, dass sich diese dem Sammelwahn hingeben.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spielerzahl: 
2
Spielkategorisierung
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel