Robby Robbe

eine Spielerezension von Eva Timme - 21.01.2012
  Spiel kaufen kommentieren
Robby Robbe von Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Die Kinder hatten großen Spaß! Bestimmt 5 Minuten lang, vielleicht auch 10 Minuten. Dann allerdings wurden die ersten Varianten für Robby Robbe erfunden. Weitere 5 Minuten später spielten die Kinder etwas anderes und ich habe mich wieder in den Raum getraut. Das immer gleiche Geräusch der Robbe und das Klatschen mit den Flossen war schon nach dem fünften Mal kaum zu ertragen.

Aber einen kurzen Spielregelüberblick: Die Robbe wird zusammengebaut und mit Batterien versehen. Jedes Kind bekommt die gleiche Anzahl Ringe, es gibt insgesamt sechs Ringe in drei Farben: Rot, Grün und Blau. Auch die Ringe müssen vor dem Spiel zusammengesteckt werden, bei zwei Ringen war die Steckverbindung so lose, dass die Ringe häufig auseinander gingen, wodurch der Wurf ungültig würde oder misslang.

Die Kinder stellen sich in einer vorher vereinbarten Entfernung zu Robby auf, die Spielregel schlägt etwa einen Meter vor und versuchen nacheinander die Ringe über Robby zu werfen. Dabei bewegt sich das Tier leicht hin und her und wackelt mit dem Kopf, sodass die Kinder abschätzen müssen, wie sie den Ring am günstigsten werden. Für jeden erfolgreichen Treffer erhält der Spieler einen Fisch als Gewinn. Wer zuerst drei Fische sammeln konnte, gewinnt das Spiel.

Es gibt einige Spiele mit einer batteriebetriebenen Mechanik, die hervorragend funktionieren und viel Spaß bringen. Robby Robbe gehörten in unseren Spielerunden nicht dazu. Der erste Spaß und der Überraschungseffekt der klatschenden Robbe bei einem erfolgreichen Treffer waren schnell verpufft. Dann fanden die Kinder das Spiel langweilig.

Video: 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spielerzahl: 
1 - 6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
4
Spieldauer (Minuten): 
20
Jahrgang: 
2011
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel